Cortex R52

ARM zielt auf den Automobilmarkt

| Redakteur: Sebastian Gerstl

Blockdiagramm: Mit dem Cortex R52 richtet sich ARM vorrangig an den Automotive- und Industrieroboter-Markt.
Blockdiagramm: Mit dem Cortex R52 richtet sich ARM vorrangig an den Automotive- und Industrieroboter-Markt. (Bild: ARM)

Chipentwickler ARM will stärker in den Automotive- und den Industrieroboter-Markt vorstoßen. Der 32-Bit-Prozessor Cortex R52 ist der erste Prozessorkern des Unternehmens, der sich gezielt an funktionale Sicherheit in Automotive- und Industrieanwendungen richtet, die die Sicherheitsnormen ISO 26262 ASIL D und IEC 61508 SIL 3 erfüllen müssen.

Der ARM Cortex R52 ist damit der erste Prozessor des britischen Entwicklers, der sich gezielt an Anwendungsfälle mit hohen Anforderungen an Sicherheit richtet, wie sie in Anwendungen wie Powertrain, automatisierte Medizintechnik oder Sicherheitsmanagement notwendig sind.

Aufbau der ARMv8-R-Architektur.
Aufbau der ARMv8-R-Architektur. (Bild: ARM)

Der Cortex R52 basiert auf der Architektur ARMv8-R. Die 32-Bit-Architektur wurde mit der R-Reihe um einen "Bare Metal" Hypervisor zum parallelen Einsatz mehrerer Betriebssysteme sowie um Echtzeit-Funktionalitäten erweitert. Arm sieht diese Prozessorarchitektur damit speziell für funktionale Sicherheit im industriellen Umfeld, Fahrassistenzssysteme (ADAS; Advanced Driver Assistance Systems), aber auch für Anwendungen im Bereich autonomes Fahren geeignet.

Durch den Aufbau der Hardware bietet der Cortex R52 eine strikte Trennung von Software-Tasks, um sicherzustellen, dass sicherheitskritische Anwendungen in einer isolierten Umgebung ablaufen. Der Hypervisor kann so die Hardware verwalten und das Ausführen sowie die Bereitstellung der Ressourcen für einzelne Aufgaben verwalten. Sicherheitskritische Anwendungen, die zertifiziert werden müssen, kommen so mit weniger Code aus.

Als erster Partner hat STMicroelectronics angekündigt, SoCs mit einem lizensierten ARM Cortex 52 Prozessorkern für den Automotive Markt zu liefern. "Der Cortex R53 unterstützt unsere Vision des 'Smart Driving', indem er eine neue Bandbreite an leistungsstarken, energieeffizienten SoCs für jede Art von interner Anwendungen in Fahrzeugen möclich macht, die Echtzeitoperationen und höchste Ansprüche an funktionaler Sicherheit bieten müssen, einschließlich Powertrain-, Chassis- und ADAS-Applikationen," sagte Fabio Marchiò, Automotive & Discrete Group Vice President und Automotive Digital Division General Manager bei STMicroelectronics.

ARM würde Mitte Juli diesen Jahres vom japanischen Konzern Softbank übernommen, der stark auf Roboter setzt. Softbank-Gründer Masayoshi Son ließ sich die ARM-Übernahme 24 Milliarden Pfund (aktuell 28 Mrd €) kosten.

SoftBanks Pläne zur Übernahme von ARM

Dominanz im IoT

SoftBanks Pläne zur Übernahme von ARM

19.07.16 - 24,3 Milliarden Pfund, umgerechnet 28,7 Milliarden Euro, will der japanische Konzern SoftBank für die Übernahme des IP-Anbieters ARM ausgeben. Dabei ist das japanische Unternehmen im Mikrocontrollermarkt bislang gar nicht präsent. Das soll die Akquise ändern, denn SoftBank's CEO Masayoshi Son will groß im aufstrebenden IoT-Markt mitmischen. lesen

ARM baut ersten 64-Bit-Multicore-Prozessor im 10nm-Verfahren bei TSMC

Tapeout

ARM baut ersten 64-Bit-Multicore-Prozessor im 10nm-Verfahren bei TSMC

20.05.16 - ARM geht den Schritt zu 10 Nanometern: Der Prozessorhersteller hat die ersten validierten Tape-Outs einer neuen Architektur im 10nm-FinFet-Verfahren von TSMC bekannt gegeben. Die produzierten Chips enthält unter anderem eine neue 64-Bit-Multicore-CPU, Codename „Artemis“. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44280807 / Embedded Systems)