Arduino Nano

Arduino Nano, leistungsstarker Winzling

| Redakteur: Margit Kuther

Arduino Nano: Mikrocontroller mit dem kleinsten Formfaktor der Arduino-Familie
Arduino Nano: Mikrocontroller mit dem kleinsten Formfaktor der Arduino-Familie (Bild: reichelt)

Der Arduino Nano hat den kleinsten Formfaktor der Arduino-Familie, basiert aber wie der Arduino Uno auf der MCU ATmega328.

Mit dem Arduino Nano hat der Elektronikdistributor reichelt elektronik ein Mikrocontroller-Board im Programm, das dank des leistungsstarken Microcontrollers ATmega328 aus der Atmel-AVR-Familie auf einer Fläche von nur 1,85 x 4,3 cm2 einen großen Funktionsumfang bei leichter Programmierbarkeit bietet. Der Preis beträgt rund 48 Euro.

Der Arduino Nano ist der Mikrocontroller mit dem kleinsten Formfaktor der Arduino-Familie. Er ist speziell für die Anwendung auf Steckplatinen entwickelt worden und bietet trotz seiner geringen Größe nahezu die gleiche Funktionalität und Leistung wie sein großer Bruder Arduino Uno.

Alle Pins sind über Stiftleisten nach unten herausgeführt, sodass der Arduino Nano auf alle gängigen Stecksysteme passt. Neben den 14 I/O-Pins (8 x analog, 6 x PWM) verfügt der Mikrocontroller über eine Mini-USB-Buchse für die Stromversorgung von Board und Schaltung sowie als Programmierschnittstelle.

16 MHz Takt

Der mit 16 MHz getaktete Prozessor des Arduino Nano ist für diverse Anwendungen leistungsstark genug, so beispielsweise zur Steuerung eigenständiger interaktiver Objekte oder um mit Softwareanwendungen auf einem Computer zu interagieren.

Programmiert wird der Arduino Nano in „Processing“, einer eigens für die Arduinos entwickelten Programmiersprache, die auch weniger versierten Anwendern eine schnelle und erfolgreiche Programmierung erlauben soll.

Technische Daten im Detail

  • Mikrocontroller: ATmega328
  • Flash-Speicher: 32 KB
  • SRAM: 2 KB
  • EEPROM: 1 KB
  • Taktrate: 16 MHz
  • I/O-Pins: 14, davon PWM: 6 und analoge Eingänge: 8
  • Anschluss: Mini-USB
  • LEDs: RXD, TXD, Power, Pin 13,
  • Größe: ca. 1,85 cm x 4,3 cm
  • Betriebsspannung: 5 V
  • Empfohlene Eingangsspannung: 7-12 V
  • Maximale Eingangsspannung: 20 V
  • Maximaler Strom pro I/O-Pin: 40 mA
  • Belastbarkeit des 3,3-V-Ausgangs: 50 mA

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42687387 / Embedded Boards & PCs)