Arduino-kompatibles Kit zur raschen Entwicklung von ESP32-Projekten

| Redakteur: Margit Kuther

EBB-ESP32 von Makerfactory: vollständig integrierte Plattform zum Designaufbau
EBB-ESP32 von Makerfactory: vollständig integrierte Plattform zum Designaufbau (Bild: Conrad)

Conrad stellt mit dem MAKERFACTORY EBB-ESP32 ein Evaluierungsboard vor, das Designs auf Basis des WiFi-Mikrocontroller-Moduls ESP32 von Espressif vereinfacht und beschleunigt.

Dank gängiger Hardware-Komponenten und Schnittstellen auf einer Platine können sich Benutzer auf die Software-Entwicklung konzentrieren. Mit einer Größe von 185 mm x 210 mm x 25 mm und den bereits verbauten Komponenten sowie Steckplätzen für diverse Erweiterungsmodule vereinfacht das EBB-ESP32 das Prototypen-Design, ohne dass sich ein Gewirr aus Drähten und Kabeln ergibt.

Neben dem 32-Bit-WiFi-MCU-Modul ESP-WROOM-32 von Espressif bietet das Board eine Arduino-kompatible USB-Programmierschnittstelle und eine Stromversorgung, die alle erforderlichen Boardspannungen von einer DC-Versorgung im Bereich von 8 bis 15 V DC abdeckt.

Auf dem EBB-ESP32 findet sich als Peripherie der 1-Wire Temperatursensor DS18B20 von Maxim Integrated, der 9-achsige MPU-9250 von Invensense mit kombiniertem MEMS-Gyro-, Beschleunigungsmesser- und Magnetometer-Funktion, der I²S Klasse-D-Audioverstärker MAX98357A von Maxim Integrated und das I²S Digitalmikrofon ICS-43432 von Invensense. Jede Peripherie hat einen eigenen Bereich auf dem Board und lässt sich über DIP-Schalter ein-/ausschalten.

Zahlreiche weitere Module von Drittanbietern lassen sich mit dem Board verbinden, da acht 4-polige Grove-Buchsen und ein mikroBUS-Steckverbinder von mikroElektronika zur Verfügung stehen. Auf dem Board befindet sich zudem ein microSD-Kartensteckplatz, zwei Potentiometer sowie ein Menü-Tastenfeld, das für eine Eingabemöglichkeit und Steuerung der Anwendungen genutzt werden kann. Vier digitale RGB-LEDs bieten eine einfache visuelle Anzeige. Das Board ist mit Anschlüssen für zwei optionale Displays ausgestattet: ein kleines 0,96″-I²C-OLED-Display mit einer Auflösung von 128 x 64 Pixeln und 2,4”/2,8″-TFT-LCD mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln und Touchpanel.

Platz auf dem Board und Anschlüsse sind für drei weitere optionale Module vorhanden: einen RFID-Tag-Reader, eine Schrittmotorsteuerung für RAMPS-kompatible Motortreiber (eingesetzt u.a. bei 3D-Druckern) und eine OV7670-Kameraschnittstelle.

Die Programmierung des EBB-ESP32 erfolgt über die Arduino-IDE, für die ein BSP (Board Support Package) im Wiki des Boards zur Verfügung steht. Das Wiki bietet auch eine Reihe von Tutorials und Code-Beispielen für die unterschiedliche Peripherie auf dem Board.

Die technischen Daten im Detail

  • Betriebsspannung 8 - 15V DC oder über USB
  • Open Source und Arduino kompatibel
  • Programmierbar über USB
  • Espressif ESP32 WROOM WiFi Modul
  • Temperatursensor DS18B20+
  • 4 RGB LEDs WS2813
  • 2 Potentiometer
  • 5 User-Taster
  • Digitales Mikrofon ICS-43432 und Class D Audioverstärker MAX98357A
  • Gyroskop MPU-9250
  • Micro-SD-Kartenleser
  • Zusätzliche Steckplätze für 8 Grove-Module
  • 1 Micro Electronica MikroBUS
  • 1 C-Control Unit Bus
  • 1 Kamera-Interface
  • 1 TFT-Display-Steckplatz für ILI9341 Chip mit Touch und SD-Kartenleser
  • 1 Display-Steckplatz für 0,96/1,3”-OLED mit SSD1306 Chip
  • 1 Schrittmotor-Treiberplatinen-Steckplatz für Ramps-kompatible Schrittmotortreiber
  • 1 RFID-Leser-Interface
  • Alle Komponenten über Dip-Schalter aktivierbar/deaktivierbar.
Vom Prototyp zur Serienreife mit Kontrons Raspberry-Pi-Kit

Vom Prototyp zur Serienreife mit Kontrons Raspberry-Pi-Kit

02.04.19 - Raspberry Pi hat sich zu einem beliebten Computer für das Prototyping entwickelt. Kontron bietet nun für die Serienfertigung ein Development Board basierend auf Raspberry Pi mit Industrieschnittstellen an. lesen

Test-Kit für COM-Express-Module von Avnet Integrated

Test-Kit für COM-Express-Module von Avnet Integrated

11.12.18 - Avnet Integrated kündigt ein Starter-Kit für seine Type-6-COM-Express-Modulfamilie MSC C6B-CFLH für High-End Embedded-Systeme an. Anwender können die Computer-on-Module (COMs) auf einer sofort lauffähigen, geprüften Plattform testen. lesen

Was ist Embedded-KI, Herr Hannawald?

Was ist Embedded-KI, Herr Hannawald?

05.11.18 - Michael Hannawald ist überzeugt, dass Künstliche Intelligenz (KI) in Endknoten eine Vielzahl von neuen Services und Anwendungen hervorbringen wird. Wir sprachen mit dem Präsidenten von Renesas Europe über die Möglichkeiten von Embedded-KI. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45662155 / Embedded Boards & PCs)