Frequenzwächter Antriebe sensorlos absichern und hohe Sicherheit umsetzen

Redakteur: Kristin Rinortner

Der Drehzahl- und Frequenzwächter UH 6937 aus der SAFEMASTER S Serie von Dold schafft neue Möglichkeiten für Konstruktion, Planung und Nachrüstung in der Maschinensicherheit, z.B. in der Holzbearbeitung oder bei Werkzeugmaschinen.

Firmen zum Thema

(Bild: Dold)

Der Drehzahl- und Frequenzwächter UH 6937 aus der SAFEMASTER S Serie von Dold schafft neue Möglichkeiten für Konstruktion, Planung und Nachrüstung in der Maschinensicherheit, z.B. in der Holzbearbeitung oder bei Werkzeugmaschinen. Die Überwachung der Ausgangsfrequenz von Antriebsumrichtern ist dabei nur eines seiner vielfältigen Einsatzgebiete. Bei Über-, Unterfrequenz oder bei Verletzung des eingestellten Fensterbereiches schaltet der Frequenzwächter sicher ab und verhindert dadurch gefahrbringende Situationen. Überwacht werden kann ein breites Spektrum an Wechselspannungen, bei denen die Frequenz wichtiges Sicherheitskriterium der Anwendung ist. Abhängig von der Betriebsart der Maschine kann einer der maximal vier vorkonfigurierten Parametersätze über Eingangsklemmen sicher ausgewählt werden. Im Automatikbetrieb können dadurch z.B. zu hohe Geschwindigkeiten verhindert werden, die eine gefahrbringende Situation hervorrufen und einen Totalausfall der Maschine zur Folge haben können. Im Einrichtbetrieb muss der Maschinenbauer die Maschine nicht komplett ausschalten, sondern kann mit reduzierten Geschwindigkeiten das Risiko minimieren und Abläufe effizienter vornehmen. Dadurch erhöht der Frequenzwächter die Sicherheit der Mitarbeiter und die Effizienz der Maschinen.

Redundante, zwangsgeführte Relaiskontakte schalten in Anwendungen bis PL e / Kat. 4, SIL 3 bei Gefahren sicher ab. Muting-Funktion und Analogausgang zur Weiterverarbeitung der gemessenen Frequenz vervollständigen das einfach zu handhabende Gerät.

(ID:44702711)