Analogtechnik

European Analog Design Contest 2012

| Redakteur: Kristin Rinortner

Preisverleihung: Jean-François Fau, President TI Europe, Middle East & Africa, Preisträger Hans De Clerq, KU Leuven und Brian Crutcher, Senior Vice President und General Manager des weltweiten Analoggeschäfts von Texas Instruments (v.l.n.r.)
Bildergalerie: 2 Bilder
Preisverleihung: Jean-François Fau, President TI Europe, Middle East & Africa, Preisträger Hans De Clerq, KU Leuven und Brian Crutcher, Senior Vice President und General Manager des weltweiten Analoggeschäfts von Texas Instruments (v.l.n.r.) (Bild: TI)

Der erste Preis des von Texas Instruments ausgelobten „Analog Design Contest“ ging 2012 an das Team der KU Leuven. Die Belgier überzeugte die Jury mit einem drahtlosen Datenerfassungssystem für höheren Patientenkomfort. Die Preise wurde auf der electronica 2012 verliehen.

Texas Instruments hat auf der diesjährigen Electronica in München die Gewinner seines europäischen „Analog Design Contest 2012“ gekürt. Den ersten Platz mit einem Preisgeld in Höhe von 10.000 US-Dollar erhielt das Studententeam der katholischen Universität Leuven (KU Leuven), Belgien.

Die Studenten Hans De Clercq, Piet Callemeyn und Jereon Lecoutere überzeugten mit einem drahtlosen Datenerfassungssystem, das die komfortable Überwachung der wichtigsten Lebenszeichen bei Säuglingen ermöglicht, um Risiken wie dem plötzlichen Kindstod entgegen zu wirken. Die Sensoren dafür sind im Schlafanzug integriert und werden drahtlos über ein Funksystem unter der Matratze mit Strom versorgt. Insgesamt hatten es 20 Mannschaften aus der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) in die Endrunde geschafft, darunter die RWTH Aachen. Die vier Besten wurden im Rahmen des Electronica Automotive Forum ausgezeichnet.

„Das Team der KU Leuven hat uns mit seinem Komplettpaket überzeugt: Die Zielsetzung der Mannschaft, die solide Problemanalyse und die Sicherheit der Anwendung waren beeindruckend“, sagte Professor Yves Leduc von der Polytech Université Nizza-Sophia und einer der drei unabhängigen Juroren des TI Analog Design Contests. „Das Team war von Anfang an ein großer Favorit für mich. Genau wie das Team der Politecnico di Milano, weil beide komplett analoge Projekte eingereicht haben. Insgesamt war es eine sehr harte Entscheidung, da alle Projekte eine unglaubliche Professionalität aufweisen. Ich habe den Eindruck, dass die Teams von Jahr zu Jahr innovativer werden.“

Und die Gewinner sind …

Insgesamt nahmen über 500 Studenten von 115 europäischen Universitäten am Analog Design Contest 2012 teil. Die Themen der eingereichten Projekte reichten von rein analogen Lösungen über Anwendungen für Energy Harvesting, Biomedizin und Sensorik bis hin zu Audio und Robotik. Folgende Teams zählen zu den vier Erstplatzierten:

Der erste Platz mit einem Preisgeld von 10.000 US-Dollar ging an das Team der KU Leuven und ihr Projekt „A Wireless Data Acquisition System, Integrated into the Bed”. Den zweiten Platz mit einem Preisgeld von 5.000 US-Dollar belegte die Mannschaft (Maciej Grochowski, Patryk Lamprecht, Bartlomiej Was, Pawel Karczewski) der Warschauer University of Technology für ihr Projekt „Portable Sleep Apnea Detector”. Ein Preisgeld von 2.500 US-Dollar für den dritten Platz erhielten Marco Vergani und Davide Bianchi von der Politecnico di Milano für ihr Projekt „Wide Bandwidth 90 Degrees Phase Shifter for Lock-in Amplifiers”.

Der vierte Platz mit einem Preisgeld von 2.500 US-Dollar ging an das Team der Medizinischen Universität in Wien (Michael Haller, Lukas Kneisz) und ihr Projekt „EMG2GO – Portable, Wireless Electromyography Analysis System”.

Darüber hinaus erhalten die 20 besten Projekt-Teams jeweils ein Preisgeld von 1.000 US-Dollar.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36820250 / Analog)