Meilenstein der Elektronik

Analog Devices – über 50 Jahre Innovation in der analogen Welt

Seite: 2/3

Anbieter zum Thema

Erste monolitische CMOS-Schaltkreise

1973 führte Analog Devices die ersten monolithischen CMOS-Schaltungen ein, was die Möglichkeiten von Digital-Analog-Wandlern erweiterte. Der AD7520, ein monolithischer 10-Bit-Digital-Analog-Wandler, war der erste größere Schaltkreis, der CMOS-Schaltungen und Dünnfilmwiderstände auf einem Chip kombinierte. Dem Anwender brachte dies relativ kleine Bauformen bei niedrigen Kosten.

Stata zufolge war ADI von Anfang an darauf fokussiert, im Dialog mit den Kunden die Schaltungen zu realisieren: „Ein weiterer wichtiger Aspekt war sicherlich, die Technologie auf die Anforderungen unserer Kunden anzupassen. Zu dieser Zeit war es in der Halbleiterindustrie üblich, aus den Prozessen alles herauszuholen, was möglich war, und es dann dem Kunden zu überlassen, herauszufinden, wozu er es benutzt. Wir haben stattdessen versucht, vom Anfang an die Kundenbedürfnisse zu verstehen und dadurch war es leichter, unsere Produkte einzusetzen.“

Bildergalerie
Bildergalerie mit 11 Bildern

1968 wurde die deutsche Niederlassung gegründet und 1977 eröffnete Analog Devices in Limerick (Irland) seine erste Fertigungsanlage außerhalb der USA.

1978 kam mit den AD571 der erste monolithische Analog-Digital-Wandler (ADC) auf den Markt, der eine Auflösung von 10 Bit hatte und heute noch verfügbar ist. 2 Jahre später folgte die 12-Bit-Variante AD574, die zum damaligen Industrie-Standard bei ADCs wurde. Noch heute ist Analog Devices mit Abstand Weltmarktführer bei Wandlern.

Programmierbare Signalprozessoren großer Leistung

1987 brachte ADI mit dem ADSP-2100 seinen ersten programmierbaren Digital Signal Prozessor (DSP) in 16-Bit Festkomma-Architektur heraus. Mit einer für damals hohen Rechenleistung war der ADSP-2100 für komplexe Messvorgänge und Steuerungsalgorithmen in Embedded-Systems konzipiert, etwa für Telekom-Anwendungen oder in Motor- und Prozesssteuerungen. Diesem folgte 1994 der erste SHARC DSP ADSP-21060, der vor allem in Audioanlagen zum Einsatz kam. Manche Hersteller bewarben ihr Produkt sogar mit dem SHARC-Logo auf ihren Geräten.

1990 kaufte ADI die Firma Precision Monolithics (PMI), wodurch ADI nun auch im Silicon Valley vertreten war und mit weiteren Präzisionsbausteinen wie Operationsverstärker und Spannungsreferenzen das Portfolio erweiterte. Der OP07 von PMI ist auch heute noch ein beliebter Operationsverstärker.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:44003347)