Suchen

Analogtechnik Analog Devices kauft Linear Technology

| Redakteur: Kristin Rinortner

Analog Devices übernimmt Marktbegleiter Linear Technology für eine Summe von rund 14,8 Mrd. US-Dollar. Ziel der Übernahme ist es, führender Anbieter von Analogtechnik zu werden. Derzeit liegt das fusionierte Unternehmen mit einem summierten Umsatz von rund 5 Mrd. US-Dollar (rund 3,5 Mrd. ADI, 1,5 Mrd. US-Dollar LTC im Geschäftsjahr 2015) auf Platz 2 hinter Texas Instruments.

Firmen zum Thema

Merger: Für eine Summe von rund 14,8 Mrd. US-Dollar übernimmt Analog Devices den Mitwettbewerber Linear Technology.
Merger: Für eine Summe von rund 14,8 Mrd. US-Dollar übernimmt Analog Devices den Mitwettbewerber Linear Technology.
(Bild: Analog Devices)

„Der Zusammenschluss von Analog Devices und Linear Technology vereinigt die beiden stärksten Unternehmen im Halbleitergeschäft“, erklärt Vincent Roche, Präsident und CEO von Analog Devices. „Wir schaffen einen beispiellosen Innovations- und Support-Partner für unsere Kunden in der Industrie, im Automotive-Bereich und in der Kommunikations-Infrastruktur“, führt Roche weiter aus.

Beide Unternehmen bedienen die gleichen Märkte: Industrie, Automotive und Kommunikatios-Infrastruktur und haben ein ähnliches Produktportfolio, das jetzt Interface-Bausteine, Verstärker, Wandler, Taktgeber, HF- und Power Management-Lösungen umfasst. ADI profitiert stark von Linears Position im Bereich Power Management, der Brand bleibt zukünftig erhalten. Der Analog-Spezialist rechnet mit einer Marktverdoppelung von bisher 8 auf 14 Mrd. US-Dollar.

Bob Swanson, Vorstandsvorsitzender und Mitbegründer von Linear, fügt hinzu: „Seit 35 Jahren ist Linear Technology erfolgreich organisch gewachsen. Der Zusammenschluss von Linear Technology und Analog Devices hat jedoch das Potenzial zu einer Verbindung, bei der eins plus eins tatsächlich zwei ergibt. Der Technologie-Vorstand hält dies für eine vielversprechende Transaktion, die erheblichen Mehrwert für unsere Aktionäre und die Möglichkeit eines höheren Ertragskapitals durch das vereinigte Unternehmen an der Börse bietet.... Durch die Kombination unserer ergänzenden technologischen Stärken haben wir eine exzellente Möglichkeit unsere Marktführerschaft im Bereich Analog und Power auf dem Halbleitermarkt zu stärken.“

Vincent Roche wird CEO der fusionierten Firma, David Zinsner, SVP und CFO von ADI, wird in dieser Position das vereinigte Unternehmen unterstützen. Die Führungsriege wird aus Mitgliedern beider Unternehmen bestehen. Die Transaktion soll in der ersten Hälfte 2017 abgeschlossen sein.

Nach Ansicht von Roche wird sich die Konsolidierung in der Halbleiterbranche weiter fortsetzen. Die Nachrichtenagentur Reuters zitiert den Analog-CEO folgendermaßen: „In den letzten Jahren war Wachstum in der Branche nur sehr schwer zu erzielen. Wer die nötigen Bilanzsummen hat, der nutzt sie jetzt entsprechend.“

(ID:44193222)