Messe SENSOR+TEST

AMA Innovationspreis 2012 für energieautarken Absolut-Drehgeber-Sensor

| Redakteur: Gerd Kucera

Rund 8000 Zuschauer werden auf der SENSOR+TEST in diesem Jahr erwartet
Rund 8000 Zuschauer werden auf der SENSOR+TEST in diesem Jahr erwartet (Foto: AMA)

Zu Beginn des ersten Messetages der SENSOR+TEST 2012 (22. bis 24. Mai in Nürnberg) vergab der AMA Fachverband für Sensorik den AMA Innovationspreis in Höhe von 10.000 € für den hochintegrierten Hall-Sensor-ASIC für energieautarke Absolut-Geber. Zum 30. Jubiläum der Messe erwarten 550 Aussteller rund 8000 Besucher.

Die gemeinsame Entwicklung von Dr. Steffen Klupsch, Ralf Burkard und Dr. Heiner Flocke (IC-Haus GmbH, Bodenheim) sowie Dr. Thomas Theil (Mehnert & Theil Erfindergemeinschaft, Feldafing) überzeugte die Jury mit der energieunabhängigen Anwendung des hochintegrierten Hall-Sensor-ASIC. Der Sensor kann sowohl die Energie, die für das Multiturn-Sensorsignal als auch für das Zählen und Speichern der Messsignale benötigt wird, aus der Bewegung des Antriebes erzeugen.

Absolut-Positionsgebersysteme werden bereits in vielen technischen Anwendungen verwendet, etwa im Maschinen- und Anlagenbau, in der Automobil- und in der Automatisierungstechnik. Bisher benötigten diese jedoch stets eine Verbindung zu einer Stromversorgung oder einer wartungsintensiven Pufferbatterie. In manchen Anwendungen der Automobiltechnik ist dies aus sicherheitstechnischen Gründen verboten, sodass in diesen Bereichen bisher anfälligere mechanische Lösungen zum Einsatz kamen. Die prämierte Lösung setzt hier neue Maßstäbe.

„In diesem Jahr hatten wir mit 75 Einreichungen aus der ganzen Welt einen neuen Rekord an hochkarätigen Entwicklungen, die sich um den AMA Innovationspreis bewarben“, konstatierte der Juryvorsitzende Prof. Dr. Andreas Schütze von der Universität des Saarlandes, „die wissenschaftlich überzeugende Lösung und der praktische Nutzen des Hall-Sensors für die Anwender ragte nach Meinung der Jury aus allen Einreichungen nochmals deutlich hervor.“

Der AMA Innovationspreis zählt zu den renommiertesten Preisen in der Sensorik und Messtechnik und wird jährlich vom AMA Fachverband für Sensorik ausgelobt. Alle Einreichungen um den AMA Innovationspreis 2012 sind vom Verband mit einer Kurzbeschreibung der Innovation in einer Broschüre veröffentlicht worden.

Der AMA Innovationspreis ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert, das direkt an das Entwicklerteam vergeben wird und nicht an deren Unternehmen und Institute. Die wichtigsten Beurteilungskriterien für die Jury, die sich aus Vertretern von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Firmen zusammensetzt, sind der Grad der Innovation und der Nutzen der Anwendung. Bewerbungen für den AMA Innovationspreis 2013 sind ab September 2012 möglich, bewerben können sich Einzelpersonen oder Entwicklerteams aus Firmen und Instituten.

SENSOR+TEST 2012: Willkommen zum Innovationsdialog

Zum 30-jährigen Jubiläum der internationalen Leitmesse SENSOR+TEST begrüßt der AMA Fachverband für Sensorik rund 550 Aussteller aus 29 Nationen, die sich auf mehr als 8000 internationale Besucher zur wichtigsten Leistungsschau ihrer Branche freuen. In diesem Jahr gibt es fassettenreiche Vorträge und Live-Präsentationen zum Schwerpunktthema Elektromobilität. Begleitend zur Messe finden die 16. GMA/ITG-Fachtagung „Sensoren und Messsysteme 2012“ und das „IMCS 2012 - 14th International Meeting on Chemical Sensors“ statt.

„Es gibt weltweit keine vergleichbare Plattform, auf der innovative Anwender auf so viele innovative Anbieter von Sensorik, Mess- und Prüftechnik treffen“, bekräftigt Christoph Kleye, Geschäftsführer der IS-Line GmbH und Vorsitzender des Ausstellerbeirats der SENSOR+TEST.

Zum Schwerpunktthema Elektromobilität meint Holger Bödeker, Geschäftsführer der veranstaltenden AMA Service GmbH: „Die SENSOR+TEST 2012 zeigt eindrucksvoll, was unsere Aussteller bereits heute zur Bewältigung dieser zukunftskritischen Aufgabe beitragen. Ob Sensoren für das Batteriemanagement oder neue Testverfahren für Elektromotoren – mit dem Schwerpunktthema bieten wir Technologie hautnah und interaktiv erlebbar.“

So können die Besucher auf dem Fahrversuchsgelände bei kostenlosen Testfahrten in Elektromobilen buchstäblich selbst er-„fahren“, wie messbar anders sich diese neue Antriebstechnologie im Einsatz verhält.

Auf dem Sonderforum Elektromobilität präsentieren Unternehmen und Institute dazu ihre innovativen Lösungen. Auch das Vortragsforum in Halle 12 wird am ersten Messetag ganz im Zeichen des Schwerpunktthemas stehen und dies in diversen Fachreferaten, sowie in einer Forumsdiskussion mit Experten beleuchten. Eine Guided Tour zu weiteren Ausstellern mit entsprechenden Exponaten und Leistungen rundet das Informationsangebot ab.

Auch außerhalb des Schwerpunktthemas macht das umfassende Lösungsangebot für die Mess- und Prüfaufgaben in allen Branchen die Messe zu einem Pflichttermin. Auf zwei Fachforen und der Aktionsfläche in Halle 11 präsentieren die Aussteller an allen drei Veranstaltungstagen neue Entwicklungen, Produkte und Anwendungsmöglichkeiten. Bödeker: „Mit kurzen Wegen, einer klaren Struktur und der hohen Informationsdichte wollen wir die Besucher gezielt dabei unterstützen, genau die richtigen Gesprächspartner für die Bewältigung ihrer Innovationsaufgaben zu treffen.“

Broschüre mit allen Bewerbungen zum AMA Innovationspreis 2012 (pdf)

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33810030 / Sensorik)