Gesponsert

Batterieentwicklung Am Klebeband führt kein Weg vorbei

Klebebänder hat sicher jeder von uns schon verwendet. Aber wussten Sie, dass diese Alleskönner auch in der Entwicklung von Batterien für Automotive- und Industrieanwendungen eine entscheidende Rolle spielen?

Gesponsert von

Batteriemodule verbaut
Batteriemodule verbaut
(Bild: Adobe Stock/xiaoliangge)

Klebeband kann mehr als die meisten denken. So eignet es sich auch hervorragend zum Einsatz bei der Batterieentwicklung. In Batterien kann selbstklebendes Material einen doppelten Nutzen erfüllen. Zum einen sorgt es für die Fixierung und Verbindung der Batteriezellen, -module oder Kühlplatten. Zum anderen tragen Elektro-Isolationsklebebänder, z.B. aus Polyester, dazu bei, dass die Batterie isoliert und Überspannung somit vermieden werden.

Derzeit sind Lithium-Ionen-Batterien der am häufigsten verwendete Batterietyp für den Antrieb von Elektrofahrzeugen. Der Nutzer erwartet, dass Batterien immer schneller geladen werden und länger halten. Da Lithium-Ionen-Batterien während des Gebrauchs und des Ladevorgangs erhebliche Wärme erzeugen, ist das Wärmemanagement von entscheidender Bedeutung. Übermäßige Hitze kann zu irreparablen Schäden an der Batterie führen.

Batteriesysteme müssen so ausgelegt sein, dass die Zellen innerhalb optimierter Temperaturen betrieben werden können, um Leistung, Effizienz und Langlebigkeit zu maximieren und gleichzeitig die Sicherheit zu gewährleisten. Gegen starke Hitzeeinwirkung kann mit Ummantelungen gearbeitet werden – je nach Klebebandauswahl halten diese bei Bedarf extrem hohen Temperaturen stand. So wird die Batteriezelle nicht beschädigt und die Wärme gleichzeitig abgeleitet.

Wärmeableitung Batteriehalterung
Wärmeableitung Batteriehalterung
(Bild: INNO TAPE GmbH)

Dämpfung Batteriehalterung
Dämpfung Batteriehalterung
(Bild: INNO TAPE GmbH)

Um Batterien jedoch nicht nur vor extremer Hitze, sondern auch vor sehr niedrigen Temperaturen zu schützen, werden Schäume zur Wärmedämmung eingesetzt. Diese sorgen gleichzeitig für eine vibrations- und erschütterungsfreie Lagerung der empfindlichen Teile. So wird die Elektronik geschützt und die Funktion nicht beeinträchtigt. Deshalb kommen Tapes insbesondere in Batterien immer häufiger zum Einsatz.

Thermisch leitfähige Pads

Neben den spaltausgleichenden Eigenschaften und der sehr hohen thermischen Leitfähigkeit passen sich haftende Pads perfekt der Oberfläche an und lassen sich gut verarbeiten. Die Pads besitzen vibrationsdämpfende Eigenschaften, die den mechanischen Stress auf die Batteriezellen reduzieren. Material aus Silikon oder Acryl ist besonders geeignet für Anwendungen, die eine sehr hohe thermische Leitfähigkeit benötigen.

Heat Spreader sind so ausgelegt, dass sie eine ausgezeichnete Wärmeableitung zwischen wärmeerzeugenden Bauteilen und Kühlvorrichtungen bieten. Die Heat Spreader sorgen für mechanische Festigkeit mit guter Langzeitstabilität bei höheren Temperaturen und eignen sich so ideal für Anwendungen wie die Verteilung von Wärme von Hotspots auf Batterien.

Batterieelektronik abschirmen

Die Automobilwelt wird rasant digitaler und im Fahrzeug selbst befinden sich immer mehr elektronische Geräte. Das stellt die Hersteller vor große Herausforderungen, da sich sowohl die Geräte untereinander als auch die einzelnen Komponenten innerhalb der Geräte nicht gegenseitig stören bzw. negativ beeinflussen dürfen. Kurzum: Es muss eine Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) herrschen – und das gilt selbstverständlich auch für die Batterieelektronik. Auch dort kann das richtige Klebeband unterstützen. Sogenannte EMV-Produkte verhindern, dass sich Geräte stören, indem sie elektromagnetische Wellen absorbieren oder reflektieren beziehungsweise für einen Potenzialausgleich sorgen. EMV-Produkte sind beispielsweise elektrisch leitfähige Klebstofffilme, Kupfer- und Aluminiumfolien oder Absorbermaterialien.

Alles aus einer Hand

Formteilproduktion
Formteilproduktion
(Bild: INNO TAPE GmbH)

Es gibt zahlreiche Hersteller von Klebebändern und noch mehr verschiedene Produkte – da fällt die Auswahl schwer. Hilfestellung geben in solchen Fällen so genannte Konverter wie INNO TAPE. Konverter sind selbst keine Hersteller, sondern beziehen ihre Produkte von bekannten Herstellern und verarbeiten sie nach den Wünschen der Kunden weiter. Ob befestigen, dichten, leiten, schützen, oder abschirmen – INNO TAPE findet das passende Material und bringt es in die benötigte Form. Dabei wird kombiniert, gestanzt, gelasert, geplottet und geschnitten was das Zeug hält. Kein Material verlässt die Hallen wie es sie erreichte. Die Mitarbeiter des Unternehmens beraten Kunden vor Ort und beziehen den gesamten Prozess mit ein. So werden die Materialien den Anforderungen der Kunden angepasst – in Form und Funktion.

Advertorial - Was ist das?

Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.

(ID:47019718)