Suchen

Schwere Steckverbinder Alugehäuse widersteht 3000 Stunden Salznebeltest

Redakteur: Kristin Rinortner

Für den Einsatz unter härtesten Bedingungen, wie sie z.B. im Schienenverkehr, Offshore oder im Straßenräumdienst herrschen, hat Ilme eine neue Gehäuseserie für schwere Industriesteckverbinder entwickelt.

Firmen zum Thema

(Bild: Ilme / Shutterstock - Fulcanelli [M])

Die Gehäuse E-Xtreme von Ilme für schwere Steckverbinder bestehen aus hochreinem Aluminium mit einer unter Plasmabedingungen aufgebrachten Beschichtung aus Titanoxid, die eine sehr hohe Härte und eine hohe Oberflächenflexibilität aufweist. So ausgestattet erreichen die Aluminiumgehäuse 3000 Stunden im Salznebeltest (EN: ISO 9227 Ed. Und ASTM B117-16) und sind somit 6-fach besser als der bisherige Marktstandard. Die Korrosionswerte werden nach Tests extremer mechanischer Einwirkungen erzielt, wie dem Sandstrahltest (IEC 60068-2-68) oder dem Steinschlagtest (ISO 20567-1). Die Gehäuse werden in den verschiedene Serien mit Schutzarten IP66/IP67/IP68/IP69 nach EN 60529 angeboten und sind auch mit verschiedenen Verschlusssystemen erhältlich. Auch die verschraubte IP68-Serie mit innenliegenden Dichtungen ist als E-Xtreme Variante erhältlich. Viton-Dichtungen oder spezielle Dichtungen für niedrige Temperaturen runden das Gesamtpaket ab.

Die Gehäuse sind unempfindlich gegen dauerhafte UV-Einstrahlung und chemische Substanzen.

(ID:44881340)