Suchen

Nu Horizons Electronics Als Spezialdistributor eine Lücke schließen

| Redakteur: Jan Vollmuth

Der weltweite Distributor Nu Horizons Electronics ist seit Mai 2007 auf dem deutschen Markt. Das Unternehmen mit einem Jahresumsatz von über 700 Mio. US-$ will als designorientierter Spezialdistributor eine Marktlücke schließen.

Firmen zum Thema

„Nu Horizonts ist ein technisch versierter Distributor für Xilinx-Produkte“, Thomas Reisinger, Managing Director
„Nu Horizonts ist ein technisch versierter Distributor für Xilinx-Produkte“, Thomas Reisinger, Managing Director
( Archiv: Vogel Business Media )

Diese Lücke sei in den letzten zwei Jahren durch Fusionen, Übernahmen und Betriebsstilllegungen unter den Distributoren elektronischer Bauteile entstanden, erklärt Thomas Reisinger, der die deutsche Niederlassungen mit Standort München als Managing Director leitet.

Nu Horizons wurde 1982 gegründet und hat sein Hauptquartier in Melvielle im amerikanischen Budnesstaat New York aufgeschlagen. Das Unternehmen beschäftigt heute 771 Mitarbeiter weltweit und hat es im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 726,7 Mio. US-$ (plus 36% zum Vorjahr) auf Platz 8 der nordamerikanischen Distributoren gebracht. Laut eigenen Angaben ist Nu Horizons mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 25% der weltweit am schnellsten wachsende börsennotierte Distributor.

Die Expansion nach Deutschland ist der zweite Schritt in Nu Horizons’ Plan, sich in Europa zu etablieren. Im ersten Schritt hatte das Unternehmen im August 2006 den unabhängigen englischen Distributor DT Electronics mit Sitz in Coventry übernommen – die „bislang einzige Unternehmensübernahme“ des Distributors, betont David Bowers, der Vorsitzende des Distributors. An diesem Standort befindet sich nun das europäische Lager von Nu Horizons, das Lieferzeiten von 24 Stunden garantiert.

Tiefgreifender technischer Support kombiniert mit weltweiten Lagerabkommen

Was hat Hu Horizons in Deutschland zu bieten, was andere Distributoren nicht leisten? „Nu Horizons ist ein Spezialdistributor, der Bedarfsdeckungsdienste für seine Auftraggeber und tiefgreifenden technischen Support für seine Kunden bietet. Wir bieten aber nicht nur diese Dienstleistungen, sondern stützen unser Angebot auf weltweite Lager- und Franchiseabkommen mit technologisch führenden Halbleiterunternehmen“, erklärt Thomas Reisinger.

Vom Wettbewerb unterscheide man sich vor allem duch mehr Support und Design-Unterstützung. „Die Produkte werden technisch immer anspruchsvoller und damit wird Support immer wichtiger – weltweit“, ergänzt der Geschäftsführer. „Wir bieten unseren Kunden die technische Kompetenz, die sie benötigen.“

Der sei möglich, weil sich Nu Horizons auf wenige aber hochklassige Hersteller konzentriere. Die Linecard des Mutterunternehmens umfasst derzeit über 30 Halbleiterhersteller. „Wir sind der einzige weltweit tätige Distributor mit einheitlicher Linecard“, sagt Bowers.

Der Start in Deutschland erfolgt zunächst mit zehn ausgewählten Franchise-Partnern, von denen die meisten auch in anderen Ländern über Nu Horizons vertreten sind. Mit dieser Linecard legt Nu Horizont seinen Fokus in Europa vor allem auf die Segmente Industrie und Automotive.

Versierter technischer Partner für Xilinx-Produkte

Das größte Abkommen wurde mit Xilinx (FPGAs) geschlossen. „Viele Kunden halten bereits seit längerem nach einem technisch versierten Distributor für Xilinx-Produkte in Deutschland Ausschau – nun steht jemand zur Verfügung“, sagt Reisinger.

Zu den anderen Partnern zählen Anadigm (analoge Signalverarbeitung), Elec & Eltek (integrierte magnetische Bauteile), Micrel (Analog-, Leistungselektronik-, HF- und Mixed-Signal-Bausteine), Nordic Semiconductor (Wireless- und Multimedia-ICs), SMSC (Netzwerkprozessoren), Winbond (Logik und Speicher), Pletronics (Frequenz-ICs), RF Modules (HF-Netzwerkmodule und -Bausteine) und Pericom (serielle Datenkommunikations-ICs).

Aktuell ins Portfolio aufgenommen wurden die analogen und Mixed-Signal-Schaltkreise sowie Halbleiterprodukte der Microsemi Corporation für die Medizin-, Luft- und Raumfahrttechnik. Das von Nu Horizons weltweit angebotene Produktportfolio von Microsemi umfasst u.a. Steuerungsschaltkreise, Umgebungslichtsensoren und LCD-Hintergrundbeleuchtungsinverter.

Weitere vier bis sechs Produktlinien werden im Laufe des Jahres 2007 hinzukommen, so Reisinger, darunter beispielsweise von ON Semi.

Das Dienstleistungsangebot im Bereich Komponenten umfasst u.a. neben der Design-Unterstützung und globalem Projektmanagement etwa die Programmierung und Bestückung oder das Labelling von Produkten. Dem stehen typische Logistik-und Material-Management-Services zur Seite, darunter Just-in-time-Lieferung, Konsignationslager oder automatisierte Lagerbefüllung. Online-Services erlauben z.B. die Übermittlung und Nachverfolgung von Bestellungen, Angaben zur Produktverfügbarkeit oder eine Auftragshistorie. No Horizons unterstützt zudem EDI (Electronic Data Interchange) mit Bedarfsermittlung und -vorhersage sowie Rosettanet.

Weitere Ausdehnung in West- und Osteuropa geplant

Dem Schritt nach nach Deutschland sollen weitere folgen: Noch in diesem Jahr sind Niederlassungen geplant für Osteuropa, Italien und die nordischen Länder sowie für Österreich und die Schweiz. Hauptniederlassung bleibt München.

„Deutschland ist der wichtigste Markt in Europa. Da mit zunehmender Tendenz nicht dort gefertigt wo auch entwickelt wird, wollen wir unseren Kunden einen Service vor Ort bieten, wo immer dies auch sein mag. Die Expansion in andere Länder nach West- und Osteuropa wird auch 2007 und 2008 fortgesetzt und vervollständigt. Auf diese Weise stärken wir unser Geschäft in den USA und in Asien“, meint David Bowers.

Zur Umsatzplanung von Nu Horizon in Europa möchte der Managing Director Thomas Reisinger keine Angaben machen, nur: „Wir wollen soviele Design-Wins erzielen wie möglich.“

(ID:209557)