Allianz-Arena spielt beim LED-Licht in der Top-Liga

| Redakteur: Hendrik Härter

In der Allianz-Arena zeigt sich, was heute mit moderner LED-Technik möglich ist. Neben der Fassadenbeleuchtung kommen 296 LED-Flutlichter zum Einsatz, um das Spielfeld ins rechte Licht zu rücken.
In der Allianz-Arena zeigt sich, was heute mit moderner LED-Technik möglich ist. Neben der Fassadenbeleuchtung kommen 296 LED-Flutlichter zum Einsatz, um das Spielfeld ins rechte Licht zu rücken. (Bild: Philips)

Was mit moderner LED-Beleuchtung machbar ist, zeigt die Allianz-Arena. Neben LEDs in der Fassade kommen LED-Flutlichter zum Einsatz. Das sorgt auch für eine eine hohe Bildqualität bei der Übertragung.

Die Fassadenbeleuchtung der Allianz-Arena in München wurde bereits 2015 auf LED-Technik umgerüstet. Vor dem Start in die Saison nach der Sommerpause 2017 wurde nicht nur ein vernetztes LED-Flutlicht von Philips Lighting installiert, sondern auch zahlreiche weitere Bereiche im Innenraum wurden mit LED-Technik ausgerüstet.

Richtschnur für die Allianz-Arena war das LED-Beleuchtungssystem Arena Experience von Philips Lighting. Es umfasst neben dem Flutlicht aufeinander abgestimmte Lichtlösungen für die Umkleideräume und Physiobereiche der Spieler, die Tribünen und Zugänge, die Fassade und das Dach bis hin zur Beleuchtung des Parkhauses – die Spielstätte wird zur Connected Arena.

Spielfeld wird von 296 Strahlern erhellt

Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht das Spielfeld. Hier garantieren ganze 296 Arena-Vision-LED-Flutlicht-Strahler bestes Licht und beste Sicht für die Aktiven, Zuschauer sowie die Fernsehstationen für beste Bildqualität. Als erstes Fußballstadion in Deutschland erreicht die Allianz-Arena allein mit LED-Strahlern das Beleuchtungs-Level Elite A, das die UEFA für Stadien fordert, in denen Finalbegegnungen großer internationaler Wettbewerbe wie der Champions League ausgetragen werden können.

Besonders wichtig ist dafür eine hohe Lichtqualität, die auch in Superzeitlupe und höchster Auflösung flackerfreie Fernsehbilder garantiert. Durch die Gleichmäßigkeit der Lichtverteilung ist es möglich, von jedem Standpunkt im Stadion aus gleichwertige Bilder zu liefern.

Licht-Effekte und Parkhausbeleuchtung

Doch modernes Stadionlicht kann heutzutage weit mehr als einfach nur ein Spielfeld beleuchten. Durch die Möglichkeit, mit LED-Lichtquellen bis zu 16 Mio. Farbtöne erzeugen zu können und stufenlos zu verändern, ergeben sich zur Fassadenbeleuchtung sowie für die Gastronomie im Innern des Stadions unterschiedliche Gestaltungsmöglichkeiten.

In der Allianz-Arena wird die Beleuchtung des Stadioninnenraums durch 20 kopfbewegte Scheinwerfer (Moving Heads) ergänzt, wie sie sonst für Show-Bühnen und Theater verwendet werden. Über eine gemeinsame Steuerung mit der Licht- und Tonanlage synchronisiert und vernetzt, können sie von Lichtkegeln und farbigen Logos bis hin zu Animationen verschiedenste Effekte erzeugen.

Im Parkhaus kommt das Philips-Green-Parking-System zum Einsatz. Es verzichtet darauf, in sämtlichen Bereichen rund um die Uhr das Licht in voller Stärke eingeschaltet zu lassen. Erst bei Anwesenheit von Autos oder Fußgängern wird der betreffende Bereich sowie der weitere Weg mit 100 Prozent Beleuchtungsstärke ausgeleuchtet. Das Licht ist den Benutzern des Parkhauses immer einen Schritt voraus.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45086601 / LED & Optoelektronik)