Raspberry-Pi-Dschungel

Alle Raspberry-Pi-Modelle im Überblick

Seite: 4/5

Firmen zum Thema

Raspberry 2 B: Newcomer mit sechsfacher Leistung und Windows-tauglich

Raspberry Pi 2 B: Sechsfache Leistung dank Vierkern-Broadcom-Chip BCM2836
Raspberry Pi 2 B: Sechsfache Leistung dank Vierkern-Broadcom-Chip BCM2836
(Bild: RS Components)

„Der Start des Raspberry Pi 2 hebt die Raspberry-Pi-Plattform auf eine völlig neue Stufe," so Eben Upton zur Präsentation des Raspberry Pi 2 B im Februar 2015. Bis zu sechsfache Leistungssteigerung gegenüber dem Vorgänger Raspberry Pi B+ und Windows-Tauglichkeit, das sind die herausragenden Merkmale des neuen Raspberry Pi 2 B.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 62 Bildern

Die Basis hierfür legt der neuere Quadcore-Broadcom-SoC BCM2836 mit 900 Mhz und 1 GB LPDDR2-SDRAM, der bisherige Einkerner-SoC BCM2835 meisterte 700 MHz und unterstützte den Raspberry Pi mit 512 (256) MB LPDDR2-SDRAM.

Alle bestehenden Raspberry-Pi-Projekte sind kompatibel mit dem Raspberry Pi 2 Model B. Die erweiterten GPIO-Pins, intelligentes Energiemanagement und bessere Konnektivität ermöglichen den Anschluss von bis zu vier Geräten per USB inklusive energieintensiveren Geräten wie Festplatten.

Die 40-Pin-GPIO bietet Platz für mehrere Sensoren, Steckverbinder und Erweiterungsboards, wobei die ersten 26 Pins identisch mit den vorigen Modellen und abwärtskompatibel sind.

Microsoft steigt auf den Raspberry-Pi-Zug auf

Sind es die gigantischen Verkaufszahlen oder tatsächlich nur der neue Broadcom-SoC BCM2836, der Microsoft auf den Raspberry-Pi-Zug aufspringen lässt?

Jedenfalls ist es ein Novum in der Ära des bis dato Linux-basierenden Raspberry Pi, dass Microsoft eine Windows-10-Variante für den Raspberry Pi 2 B bereitstellen möchte – gratis.

Schließlich ist der Quadcore-Broadcom-SoC BCM2836 (ARMv7)mit 900 MHz Takt im Gegensatz zum Singlecore-SoC Broadcom BCM2835 (ARMv6) nun für Windows 10 geeignet.

Kevin Dallas, General Manager Windows IoT Group verrät in seinem Blog, dass es „Windows 10 für Raspberry Pi kostenfrei für die Maker Community über das Windows Developer Program für IoT“ geben wird. Als Zeitpunkt nennt er „später in diesem Jahr“, also wahrscheinlich Ende 2015.

(ID:43289239)

Über den Autor

 Margit Kuther

Margit Kuther

Redakteur, ELEKTRONIKPRAXIS - Wissen. Impulse. Kontakte.