Induktives Laden Alle 11 Sekunden verliebt sich ein AGV in Wiferion

Redakteur: Johann Wiesböck

Weltweit gehen immer mehr AGVs eine elektrisierende Beziehung mit einem kontaktlosen Energiesystem von Wiferion ein. Inzwischen lädt alle elf Sekunden ein AGV an einer induktiven Ladestation des Freiburger Unternehmens.

Firmen zum Thema

Bild 1: Wiferion ist Lösungsanbieter für die mobile, kabellose Stromversorgung von elektrischen Industriefahrzeugen.
Bild 1: Wiferion ist Lösungsanbieter für die mobile, kabellose Stromversorgung von elektrischen Industriefahrzeugen.
(Bild: Wiferion)

Ohne passenden Partner kann schon mal der Antrieb fehlen. Übertragen auf die Welt der fahrerlosen Transportsysteme (englisch Automated Guided Vehicle, AGV) und autonomen mobilen Roboter bedeutet das: Ohne eine intelligente Energieversorgung stehen die Fahrzeuge in Ladepausen still. Induktive Schnellladesysteme und AGVs hingegen sind das perfekte Match. Immer mehr AGV-Hersteller setzten deshalb auf die etaLINK-Serie von Wiferion.

„Schon jetzt lädt alle 11 Sekunden ein AGV an einer unserer Ladestationen. Aufgrund der kontinuierlich ansteigenden Nachfrage nach unseren Energielösungen werden wir in Zukunft noch viel mehr AGVs und induktive Ladesysteme zusammenbringen“, berichtet Wiferion CEO Florian Reiners. Das Ziel: Induktives Laden soll in wenigen Jahren zum Standard der Energieversorgung für automatisierte Logistikfahrzeuge werden.

Bildergalerie

In mehr als 20 Ländern ist die Wireless-Charging-Technologie von Wiferion heute im Einsatz. Tendenz weiter steigend. Laut Florian Reiners erreichen Wiferion Anfragen aus allen Teilen der Welt. Neben der DACH-Region gilt Wiferion aktuell besonders in den USA als zukunftsweisendes Tech-Unternehmen. Das unterstreicht auch das Erreichen der finalen Runde des MHI Awards „Best New Innovation“ im hart umkämpften US-Umfeld. Zudem erschließt Wiferion systematisch weitere internationale Märkte wie Japan, Indien und Kanada.

Hintergrund zu Wiferion

Von induktiver Ladetechnik bis hin zu Energiemanagement-Lösungen bietet Wiferion ein Spektrum an Produkten, die eine effiziente Energieversorgung von Flurförderzeugen (FFZ), fahrerlosen Transportsystemen (FTS/AGV) und autonomen mobilen Robotern (AMR) ermöglichen. Die Technologie umfasst auch Retrofit-Projekte für bestehende Flotten.

Durch die flexible und skalierbare Integration der Produkte können Anwender ihre Auslastung und Flotteneffizienz um bis zu 30 Prozent steigern. Unter Verwendung von Lean-Manufacturing-Prinzipien wird dabei die Wertstromanalyse (VSM) optimiert, indem unnötige Maschinenstillstände und wartungs- und kostenintensive Ladung mit Steckern eliminiert wird.

Zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Logistik, Industrie & Automotive setzten auf diese Technologie. Dazu zählen Anbieter für Automatisierungslösungen wie die Robotik-Unternehmen Safelog, KUKA und Magazino. Wiferion hat in über 20 Ländern mehr als 3000 etaLINK-Systeme verkauft.

Wiferion ist ein Lösungsanbieter für die mobile, kabellose Stromversorgung von elektrischen Industriefahrzeugen und wurde 2016 von vier ehemaligen Mitarbeitern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme gegründet. Als Technologietreiber im Bereich des kabellosen Ladens schafft das Unternehmen die Grundlage für eine ressourcenschonende und nachhaltige Energieversorgung.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47351649)