Alexa-fähige Smarthome-Produkte rasch entwickelt

| Redakteur: Margit Kuther

Synaptics AudioSmart 2-Mic: Das Entwicklungskit ermöglicht schnellles Prototyping mit Amazons Alexa Voice Service
Synaptics AudioSmart 2-Mic: Das Entwicklungskit ermöglicht schnellles Prototyping mit Amazons Alexa Voice Service (Bild: Arrow)

Entwicklungen mit Amazons Alexa Voice Service (AVS) beschleunigt das Kit Synaptics AudioSmart 2-Mic von Arrow, Synaptics und NXP.

Das Entwicklungskit Synaptics AudioSmart 2-Mic ermöglicht Geräteherstellern, Amazons Alexa Voice Service (AVS) schnell in einen voll funktionsfähigen Prototyp zu integrieren und diesen dann für Fertigung und Produktion weiterzuentwickeln.

Synaptics AudioSmart 2-Mic umfasst einen CX20921-Voice-Input-Prozessor von Synaptics mit einem dualen Mikrofon-Board und eine auf Amazons Sprachassistenen Alexa eingestellte Wake-Word-Engine.

Synaptics AudioSmart 2-Mic basiert auf dem pico-Imx7d-Board, einer speziell gefertigten Hardware-Plattform mit kleiner Grundfläche, die über einen i.MX7D-Dual-Core- Applikationsprozessor von NXP verfügt, der für IoT-Anwendungen optimiert ist. Das Kit enthält ebenfalls: Stereomikrofone mit einem integrierten Prozessor, eine Mikrofon-Halterplatte, ein Micro-USB-Kabel, Typ-A-B-Kabel, einen weiteren Kabelsatz und ein +5V-Netzteil.

Das Entwicklungskit, das auf Linux Yocto basiert, verfügt über einen integrierten Referenz-Client, der das AVS-Geräte-SDK (Software-Entwicklungskit) verwendet, wodurch kommerzielle Gerätehersteller Alexa-fähige Produkte schneller auf den Markt bringen können.

Das Entwicklungskit Synaptics AudioSmart 2-Mic für Amazon AVS mit NXP-SoC ist ausschließlich auf arrow.com für 375 US-Dollar erhältlich.

„Mit diesem neuen Synaptics-Entwicklungskit mit NXP-SoC für den Amazon Alexa Voice Service können vernetzte Produkte mit Mikrofon und Lautsprecher mit intelligenter Sprachsteuerung ausgestattet werden. Damit können Entwickler und Ingenieure schnell für Alexa-fähige Produkte Machbarkeitsstudien und Prototypen entwickeln“, sagt Murdoch Fitzgerald, Vice President Semiconductor Marketing bei Arrow.

„Wir freuen uns, zusammen mit Synaptics und NXP dieses neue Kit der Entwickler-Community zur Verfügung zu stellen und dadurch mitzuhelfen, die Innovation bei neuen Smart Home-Produkten zu beschleunigen.“

„Aufgrund der zunehmenden weltweiten Verbreitung von Sprachsteuerungsdiensten wie Amazon Alexa gewinnt die Stimme als menschliche Schnittstelle bei intelligenter Haustechnik immer mehr an Bedeutung“, kommentiert Saleel Awsare, Vice President and General Manager, Audio and Imaging Business, Synaptics.

„Wenn Sprachsteuerungsdienste mit unseren AudioSmart-Far Field-DSPs kombiniert werden, können neue sprachgestützte Geräte in einer Vielzahl von IoT-Anwendungen, ob nun in Consumer-, Unternehmens- oder kommerziellen Produkten, schnell realisiert werden.“

„Führende Marktteilnehmer entwickeln und investieren, um die wachsende Nachfrage nach sprachgesteuerten Geräten für das intelligente Haus der Zukunft zu bedienen“, so Martyn Humphries, Vice President and General Manager, Media IoT and i.MX Application Prozessors bei NXP.

„Die Zusammenarbeit mit Marktführern wie Amazon und den Unternehmen, die mit Amazon arbeiten, ist unentbehrlich für die Bereitstellung der wichtigsten Tools und den erforderlichen Support, um den Anforderungen dieses wachsenden Markts gerecht zu werden. Das neue Evaluierungskit geht mit seinen einzigartigen integrierten Funktionen für die AVS-Entwickler-Community über den Umfang eines Prozessor-Boards hinaus. Dies ermöglicht mehr Flexibilität bei den Designs bei gleichzeitiger Verkürzung der Zeit von der Entwicklung bis zur Markteinführung. Anbieter können damit so schnell wie möglich vom Prototyp zur Produktion gelangen.“

So schlau sind Alexa, Siri & Co. wirklich

Digitale Assistenten auf dem Prüfstand

So schlau sind Alexa, Siri & Co. wirklich

09.06.17 - Digitale Assistenten sollen bei Anfragen jedweder Art behilflich sein. Aber stimmt das? Die Berliner Digitalagentur diva-e und die Hochschule Aalen haben die digitalen Helferlein zwei Wochen lang ordentlich gegrillt. lesen

Netzwerkprotokolle für die Hausautomation - Qual der Wahl

Zwave, Zigbee, Thread, WLAN

Netzwerkprotokolle für die Hausautomation - Qual der Wahl

11.01.17 - Jeder spricht vom vernetzen Zuhause, wenige aber von den verschiedenen, konkurrierenden Protokollen. Lesen Sie, wann Zwave, Zigbee, Thread oder WLAN die richtige Wahl ist. lesen

Warum das Smart Home keinen allumfassenden Standard benötigt

Standards im Smart Home

Warum das Smart Home keinen allumfassenden Standard benötigt

28.06.17 - Ist das Smart Home zum Scheitern verurteilt, weil es keinen einheitlichen Standard gibt? Günther Ohland von der SmartHome-Initiative Deutschland sieht das anders. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44970215 / Embedded Boards)