Umweltschutz Akustik-Technologie, Big Data und Künstliche Intelligenz sollen Regenwälder retten

Infineon und Rainforest Connection entwickeln ein Echtzeit- Monitoring-System, mit dem sich Waldbrände in einigen der empfindlichsten Wälder der Erde aufspüren lassen.

Firmen zum Thema

Damit der Wald nicht brennt: Infineon und Rainforest Connection entwickeln ein Echtzeit-Monitoring-System zum Aufspüren von Waldbränden in einigen der empfindlichsten Wälder der Erde.
Damit der Wald nicht brennt: Infineon und Rainforest Connection entwickeln ein Echtzeit-Monitoring-System zum Aufspüren von Waldbränden in einigen der empfindlichsten Wälder der Erde.
(Bild: Infineon)

Infineon hat die Zusammenarbeit mit Rainforest Connection (RFCx) bekannt gegeben. Diese Non-Profit-Organisation nutzt Akustik-Technologie, Big Data und Künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen zur Rettung der Regenwälder und dem Monitoring von Biodiversität.

Schutz vulnerabler Regenwald-Ökosysteme

RFCx wird die Anwendung von Infineons Gassensorik-Technologien erforschen, um die Möglichkeiten ihrer derzeitigen akustischen Spürgeräte zu erweitern und auszubauen, die für das Monitoring und den Schutz vulnerabler Regenwald-Ökosysteme verwendet werden. Dies umfasst das Monitoring von Primaten, Vögeln, Fröschen, Insekten, Fledermäusen und anderen Lebewesen. Es beinhaltet auch deren Schutz gegen Bedrohungen durch illegale Abholzung und aufgrund dieser Zusammenarbeit nun auch gegen Waldbrände.

„Infineon wird uns ein besseres Tracking des Regenwaldökosystems in verschiedenen Gegenden ermöglichen, unabhängig von Wetterbedingungen und Umweltbedenken“, erklärt Topher White, CEO und Gründer der Rainforest Connection. „Unsere Mission ist die Entwicklung und Realisierung einer Schutztechnologie zur Stärkung unserer Partner und für den Schutz bedrohter Ökosysteme. Wir sind begeistert, dass wir mit dieser Technologiepartnerschaft mit Infineon neue Technologien eines höheren Levels für den Schutz der Regenwälder einsetzen können. Ich freue mich darauf, bei ihrem jährlichen OktoberTech Americas Event eine Keynote zu halten.“

Echtzeit-Monitoring-System mit akustischen Sensoren

Das skalierbare, Echtzeit-Monitoring-System von RFCx schützt und erforscht entfernte Ökosysteme mittels akustischer Sensoren und bald werden an ausgewählten Orten auch Infineons Gassensor-Technologien zum Einsatz kommen. Außerdem wird Künstliche Intelligenz/Maschinelles Lernen angewandt, um die Einsatzkraft der Partner vor Ort zu stärken.

Zusätzliches Monitoring der Ökosystem-Klanglandschaft an ausgewählten Orten mit Infineons Gassensoren wird es RFCx und seinen Partnern ermöglichen, Feuer und andere potenzielle Bedrohungen in Echtzeit zu entdecken. Die Plattform streamt Daten aus weit entfernten Naturräumen der Erde zu den lokalen Partnern vor Ort, zu denen bald auch die lokalen Feuerbehörden gehören könnten.

Illegale Abholzung und Wilderei soll verhindert werden

„Wir wollen die Welt einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen“, sagt Bob LeFort, President Infineon Americas. „Diese Zusammenarbeit ist beispielhaft für unsere Mission, indem durch den Einsatz von Infineon Technologie und Expertise die Monitoring-Aktivitäten im Regenwald verbessert werden, um illegale Abholzung und Wilderei zu verhindern. Außerdem wird damit jetzt auch das Gasmonitoring und die Überwachung der Waldgesundheit in sehr entfernten Gebieten ermöglicht. Wir betrachten es als unsere Pflicht, durch den Einsatz unserer Technologie einen Beitrag zu leisten für den Kampf gegen den Klimawandel und den Erhalt natürlicher Ressourcen.“

Artikelfiles und Artikellinks

Link: Zu Infineon

(ID:47007353)