Suchen

Änderung in der Geschäftsführung der Wittenstein-Gruppe

| Redakteur: Gerd Kucera

Kasper Rungfeldt ist seit 1. Februar 2018 als Geschäftsführer der WITTENSTEIN motion control GmbH sowie der WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH eingetreten. Christoph Heine wird die WITTENSTEIN Gruppe auf eigenen Wunsch planmäßig zum 1. Juni 2018 verlassen.

Firmen zum Thema

Kasper Rungfeldt: ist am 1. Februar 2018 in die Geschäftsführung der WITTENSTEIN motion control GmbH und der WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH eingetreten.
Kasper Rungfeldt: ist am 1. Februar 2018 in die Geschäftsführung der WITTENSTEIN motion control GmbH und der WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH eingetreten.
(Bild: WITTENSTEIN)

Der 51-jährige Jurist und Betriebswirt Kasper Rungfeldt verfügt über langjährige internationale Managamenterfahrung, insbesondere in den Branchen Öl und Gas sowie Verteidigung. Er war an mehreren europäischen und außereuropäischen Standorten in verschiedenen leitenden Funktionen im Einsatz, unter anderem für Siemens und ABB.

„Wir sind davon überzeugt, mit Kasper Rungfeldt einen Geschäftsführer gefunden zu haben, der ganz entscheidend dazu beitragen wird, vorhandene Potenziale in nachhaltigen Erfolg auf den internationalen Märkten umzuwandeln“, so Dr. Bernd Schimpf, Sprecher des Vorstands der WITTENSTEIN SE.

Christoph Heine, Geschäftsführer der WITTENSTEIN motion control GmbH sowie der WITTENSTEIN aerospace & simulation GmbH, wird die WITTENSTEIN SE auf eigenen Wunsch nach mehr als zehn Jahren zum 1. Juni 2018 verlassen. Er übernimmt dann bei der Staufen AG die Funktion des Branchenmanagers Luftfahrt und Verteidigung.

Mit weltweit rund 2500 Mitarbeitern erwirtschaftete die WITTENSTEIN SE einem Umsatz von 339 Mio. € im Geschäftsjahr 2016/17 in der mechatronischen Antriebstechnik.

Die Unternehmensgruppe umfasst sechs Geschäftsfelder mit jeweils eigenen Tochtergesellschaften: Servogetriebe, Servoantriebssysteme, Medizintechnik, Miniatur-Servoeinheiten, innovative Verzahnungstechnologie, rotative und lineare Aktuatorsysteme, Nanotechnologie sowie Elektronik- und Softwarekomponenten für die Antriebstechnik.

Darüber hinaus ist die WITTENSTEIN SE mit rund 60 Tochtergesellschaften und Vertretungen in etwa 40 Ländern in allen wichtigen Technologie- und Absatzmärkten der Welt vertreten.

Die WITTENSTEIN motion control entwickelt und produziert aus Mechanik, Servomotoren, Leistungselektronik und Software individuelle mechatronische Systeme – auch für extremste Anforderungen. Der Bereich Oil & Gas fokussiert Lösungen für extreme Einsatzbedingungen.

Die WITTENSTEIN aerospace & simulation erarbeitet Aktorsysteme für die Luft- und Raumfahrt. In den USA und Deutschland sind rund 100 Mitarbeiter in Forschung, Entwicklung und Herstellung tätig.

(ID:45123874)