DC/DC-Wandler Abwärtsregler mit Quellen- und Senkenfunktion und einstellbarer Strombegrenzung

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Anbieter zum Thema

Der LTM8052 von Linear Technology ist ein mit konstanter Schaltfrequenz arbeitender µModule-Abwärtsregler für Eingangsspannungen bis 36 V und einer bis 5 A einstellbaren Strombegrenzung. Mit dieser Strombegrenzung lässt sich die maximale Leistung vorgeben, die an die Last abgegeben wird. So kann die vorgeschaltete AC/DC- oder DC/DC-Stromversorgung schwächer dimensioniert werden.

Der LTM8052 kann als Quelle oder Senke fungieren. Im Quellenbetrieb liefert er einen Strom an die Last, im Senkenbetrieb nimmt er einen externen Strom auf. In beiden Fällen er die Ausgangsspannung konstant. Der Chip arbeitet über den gesamten Strombereich hinweg mit konstanter Schaltfrequenz, was das EMV-Filter-Design vereinfacht.

Der µModule-Regler wandelt eine Eingangsspannung zwischen 6 und 36 V in eine einstellbare Ausgangsspannung zwischen 1,2 und 24 V um. Bei einer Eingangsspannung von 12 V und einer Ausgangsspannung von 2,5 V erreicht der LTM8052 einen Spitzenwirkungsgrad von 88% bei 2 A. Typische Anwendungen sind Point-of-Load-Stromversorgungen für industrielle und medizinische Imaging- und Kommunikationssysteme, lastaufteilende Stromversorgungen und Stromversorgungen für Peltier-Elemente.

Die auf 10% genaue Strombegrenzung des LTM8052 ist eine Verbesserung gegenüber herkömmlichen Abwärtsreglern, bei denen der tatsächliche Maximalstrom um bis zu 40% bis 50% vom vorgegebenen Grenzwert nach unten abweichen kann. Dank seiner höheren Genauigkeit ermöglicht es der LTM8052, die vorgeschaltete Stromversorgung schwächer zu dimensionieren und so Kosten zu senken – ein Regler mit weniger genauer Strombegrenzung würde eine Stromversorgung mit höherer Leistung erfordern, damit deren Ausgangsspannung unter Überstrom- oder Kurzschlussbedingungen nicht zusammenbricht. Zur Optimierung des Temperaturmanagements kann die Strombegrenzung unter Verwendung eines Thermistors temperaturkompensiert werden.

Im Stromsenkenbetrieb leitet der µModule-Regler die extern zugeführte Energie an die Eingangsschiene weiter, statt sie – wie sonst üblich – zu verheizen. Zur Minimierung des Schaltrauschens kann der LTM8052 mit einer externen Taktfrequenz im Frequenzbereich von 100 kHz bis 1 MHz synchronisiert werden. Der Regler bietet außerdem eine extern einstellbare Soft-Start-Funktion, eine einstellbare Schaltfrequenz und eine Übertemperaturabschaltung.

Der LTM8052 sitzt in einem thermisch effizienten LGA-Gehäuse mit den Maßen 11,25 mm x 15 mm x 2,82 mm. Der Chip ist in den beiden Versionen E- und I-Grade für den Temperaturbereich von –40 bis 125 °C erhältlich und ab Lager lieferbar.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:30292770)