Suchen

Absauganlage: Stationär aber flexibel einsetzbar

| Redakteur: Dr. Anna-Lena Gutberlet

IVH Absaugtechnik stellt mit der FEX 7000 eine stationäre Absauganlage vor, die für viele Anforderung die passende Lösung bietet. Durch ihren modularen Aufbau kann das System verschiedenste abzusaugenden Spaltprodukte angepasst werden.

Firma zum Thema

Neue Absauganlage zum Erfassen und Filtern trockener Stäube in Zone 22
Neue Absauganlage zum Erfassen und Filtern trockener Stäube in Zone 22
(Bild: IVH Absaugtechnik)

Trockene und rieselfähige Stäube, die beim Schweißen, Schleifen, Polieren, Schneiden von Metallen oder Kunststoffen und an Umfüllstationen entstehen, können genauso gehandelt werden wie Stäube, die bei Laseranwendungen auftreten können. Das System kann mit unterschiedlichen Filterstufen (M-, H-Filter und Aktivkohle) ausgestattet werden und ist somit auch für die Filterung von kritischen Feinstäuben geeignet.

Die Abreinigung der Filterpatronen erfolgt vollautomatisch über Druckluftstöße, deren Zyklen variabel eingestellt werden können. Rückstöße in die Saugleitung werden durch eine integrierte Rückschlagklappe verhindert. Somit wird kein zusätzlicher Absperrschieber benötigt.

Die ESD-konforme Bauweise sowie die Ex-geschütze Ausführung, welche den Einsatz in der ATEX Zone 22 ermöglichen, runden das Profil des Absaugsystems ab.

Die Modularität der Anlage spiegelt sich auch bei der Motorisierung bis hin zum Entsorgungskonzept wider. Das System FEX 7000 ist insgesamt in drei Leistungsstufen erhältlich und kann zusätzlich über die integrierte Steuerungstechnik an den jeweiligen Anwendungsfall individuell angepasst werden.

Beim Entsorgungskonzept besteht die Möglichkeit zwischen einem fahrbaren Schmutzbehälter oder einer kontaminationsfreien Entsorgung mittels Endlosschlauch zu wählen.

Weitere Highlights der Anlage sind die optional erhältliche Precoat-Einrichtung, verschiedene Vorabscheider sowie die Füllstandsüberwachung des Schmutz- bzw. Precoat-Behälters.

(ID:45834248)