Infotainment

A2B-Analyzer erleichtert die Entwicklung von Audio-Netzwerken im Kfz

| Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: Mentor Automotive)

Der A2B-Analyzer von Mentor Automotive ist laut Hersteller die erste Third-Party-Entwicklungsplattform, die die von Analog Devices entwickelte Automotive-Audio-Bus- (A2B) Technologie unterstützt.

Aufgrund der steigenden Komplexität der Automobildesigns müssen OEMs und Zulieferer neue Technologien schneller, effizienter und kostengünstiger in die Automobilarchitekturen integrieren. Die A2B-Technologie vereinfacht aufgrund reduzierter Kosten und Komplexität die Entwicklung von Kfz-Audio-Netzwerken. Der A2B-Analyzer hilft, die Entwicklungszeit für diese Systeme deutlich zu verkürzen.

Audio-Netzwerklösung mit den niedrigsten Kosten pro Knoten

Die A2B-Technologie von Analog Devices liefert nicht nur überragende Audio-Qualität, sondern reduziert auch die Systemkosten, das Gewicht und die Designkomplexität. A2B überträgt mit Hilfe einer Master-Slave-Linientopologie Audio- und Steuerdaten zusammen mit Takt- und Power-Signalen über eine ungeschirmte, verdrillte Zweidrahtleitung. Die A2B-Technologie eignet sich aufgrund ihrer deterministischen Natur mit niedriger Latenz insbesondere für Kfz-Audio-Anwendungen wie Freisprecheinrichtungen, Spracherkennung und aktiver Geräuschunterdrückung.

Mentor Automotive Systemdesign

Mentor Automotive nutzte seine umfassende Industrieerfahrung und sein Knowhow beim Systemdesign, um in enger Zusammenarbeit mit Analog Devices die Hard- und Software des A2B-Analyzer-Systems von Grund auf zu entwickeln. Dies führte zu einer vollständigen Lösung für A2B-Netzwerke, die von der frühen Proof-of-Concept-Entwicklung über das Design von Netzwerken und der Validierung mit professionellen Werkzeugen bis hin zu Produktionssystemen mit kundenspezifischen Konfigurationen reicht. Das System ist Teil der Connected OS-Softwareentwicklungsplattform, welche als Bestandteil der Head-Unit des Fahrzeug-Infotainment-Systems im gesamten Fahrzeug den Aufbau eines verteiltes Netzwerks von Lautsprechern für die Audiowiedergabe und von Mikrofonen für die aktive Geräuschunterdrückung bietet und mit dem A2B-Analyzer-System eine einfache Einrichtung, Konfiguration und Funktionsprüfung ermöglicht: eine vollständige Cockpit-Entwicklungsplattform mit A2B-Technologie.

„Mentor Automotive ist ein führender Anbieter von technologischen Lösungen und wir sind von deren bahnbrechenden Test- und Analyselösungen für die A2B-Technologie begeistert. Wir sind zuversichtlich, dass unsere Kunden von diesen Angeboten in Form von vereinfachter Netzwerkkonfiguration, Analyse und Debugging sowie den daraus folgenden kürzeren Markteinführungszeiten in erheblichem Maße profitieren werden“, sagt Vlad Bulavsky, General-Manager der Automotive-Cabin-Electronics-Business-Unit von Analog Devices.

OEMs benötigen ein Protokoll, das mehrere Probleme löst: Die Vereinfachung des elektrischen Systemdesigns erlaubt es OEMs, dem Verbraucher mehrere Fahrzeugkonfigurationen anzubieten; die Gewichtsreduzierung des Kabelbaums erhöht die Kraftstoffeffizienz; die In-Car-Experience im Fuhrpark wird verbessert, da im gesamten Fahrzeug qualitativ hochwertige Audio-, Steuer-, Takt- und Power-Signale über ungeschirmte, verdrillte Zweidrahtleitungen bereitgestellt und deshalb die Kosten pro Knoten weiter reduziert werden.

„Da Automobilhersteller das Gewicht und die Verkabelungskosten ihrer Serienfahrzeuge verringern und für ihre Kunden überragende Audio-Erlebnisse schaffen wollen, besteht großes Interesse an der A2B-Technologie. Unsere Designanalysewerkzeuge sorgen dafür, dass die Systemleistung für die vielen verschiedenen Audioquellen und Wiedergabegeräte in einem modernen Fahrzeug optimiert ist“, erklärt Rainer Oder, General Manager, Mentor Automotive.

Verfügbarkeit

Das Mentor-Automotive-A2B-Analyzer-System und die Connected OS-Softwareplattform stehen ab sofort zur Evaluation zur Verfügung. Weitere Informationen gibt es auf der Website des A2B-Analyzers.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43871997 / Automotive)