Embedded-Entwicklung 8- und 32-Bit-MCUs von Silicon Labs mit einer Plattform eindesignen

Redakteur: Holger Heller

Simplicity Studio unterstützt jetzt die ARM-basierten EFM32 Gecko MCUs und die 8051-basierten MCUs von Silicon Labs mit einem umfassendem Toolset inklusive integrierter Entwicklungsumgebung.

Firmen zum Thema

Geir Førre, Silicon Labs: Ein komplettes Toolpaket steht in einer ‚One-Stop-Shop’-Plattform für Silicon Labs’ 8- und 32-Bit-MCUs zur Verfügung
Geir Førre, Silicon Labs: Ein komplettes Toolpaket steht in einer ‚One-Stop-Shop’-Plattform für Silicon Labs’ 8- und 32-Bit-MCUs zur Verfügung
(Bild: VBM-Archiv)

Die neue Version der Simplicity Studio Entwicklungsumgebung bietet nun einheitliche Unterstützung für Silicon Labs’ energieeffiziente 32-Bit EFM32 Gecko MCUs und 8-Bit-MCUs. Die neue Version basiert auf den Funktionen der ursprünglichen Simplicity-Studio-Umgebung, unterstützt mehr als 240 derzeit verfügbare ARM-basierte EFM32 MCUs und erweitert den Support auf Silicon Labs’ 8051-basierte MCUs. Die neue Plattform bietet nun auch eine Eclipse-basierte integrierte Entwicklungsumgebung (IDE), die 32-Bit- und 8-Bit-Embedded-Designs unterstützt.

Simplicity Studio macht den Entwicklungsprozess einfacher, schneller und effizienter. Entwicklern steht so mit einer einzigen Plattform alles zur Verfügung, was sie zum Abschluss ihres Projekts benötigen. Die Plattform verfügt über integrierte Intelligenz und erkennt die angeschlossene Ziel-MCU eigenständig. Grafische Hardwarekonfigurations-Tools konfigurieren die MCU automatisch und befreien den Entwickler von der zeitraubenden Aufgabe, technische Dokumentationen zu sichten. Mit Beispiel-Demos und -Anwendungscode lassen sich Projekte innerhalb von Minuten erstellen und zum Laufen bringen.

Bildergalerie

Mit Simplicity Studio können Silicon Labs’ MCU-Kunden sowohl auf 8-Bit- als auch auf 32-Bit-MCUs entwickeln, ohne neue Software-Tools erlernen zu müssen. Dieser einheitliche Ansatz spare Zeit und Ressourcen, wenn sowohl 8-Bit- als auch 32-Bit-MUCs für Designs benötigt werden. Zudem verringert sich der Lernaufwand für neue Projekte. Mit der Plattform können Entwickler das gesamte MCU-Angebot, die Produktvarianten und Embedded-Design-Lösungen von Silicon Labs erforschen. Die Plattform hilft, die richtige MCU für die Anwendung zu wählen und bietet integrierte Links zum Kauf von MCUs und Entwicklungskits sowie zu umfangreichem Schulungsmaterial.

Umfangreicher und kostenloser Tool-Support

Entwickler können die integrierte Simplicity IDE nutzen, um ihre Firmware zu entwickeln und zu debuggen. Die IDE unterstützt Eclipse Plug-ins, verwendet den Eclipse Debugger für C/C++ und unterstützt Keil und Gnu Compiler Collection (GCC) Build-Tools. Silicon Labs stellt 8-Bit-Entwicklern zudem Keil PK51 Build-Tools kostenlos zur Verfügung. Für Kunden, die die Keil µVision oder IAR Embedded Workbench IDE bevorzugen, bietet Simplicity Studio nahtlosen Third-Party Tool-Support. Entwickler können so ihre bevorzugte IDE innerhalb von Simplicity Studio starten.

Zusätzliche Tools in Simplicity Studio vereinfachen die Entwicklung durch die Konfiguration des MCU-Pinouts, Peripherieplatzierung und C-Code-Generierung. Die Konfigurationstools lösen automatisch Pinout-Konflikte und sparen dem Entwickler somit viel Zeit und Aufwand.

Um energieeffiziente 32-Bit-Anwendungen bereitstellen zu können, enthält Simplicity Studio ein Echtzeit-Energy-Pofiling- und Analyse-Tool zur Abschätzung des Stromverbrauchs und zum Abgleich von Leistungsfähigkeit und Energieeffizienz. Der energyAware Battery Calculator hilft bei der Abschätzung der Stromaufnahme und der Batterielebensdauer.

Code-Bereiche mit hohem Stromverbrauch identifizieren

Entwickler können EFM32-MCU-Verbrauchsmodi und Batteriekonfigurationen wählen und den Energieverbrauch noch vor dem Schreiben des Codes abschätzen. Der energyAware Profiler analysiert den Stromverbrauch in Echtzeit und identifiziert Code-Bereiche, die optimiert werden sollten, wenn sich die Stromaufnahme als zu hoch erweist.

„Simplicity Studio ermöglicht Entwicklern ein produktiveres Arbeiten, da ein komplettes Paket fortschrittlicher Softwaretools in einer ‚One-Stop-Shop’-Plattform für Silicon Labs’ 8-Bit- und 32-Bit-MCUs zur Verfügung steht,“ erklärte Geir Førre, Senior Vice President und General Manager für Silicon Labs’ MCUs und Wireless-Produkte. „Der Entwicklungs-prozess war noch nie einfacher – Embedded-Entwickler können ihre Projekte nun in einer einheitlichen Entwicklungsumgebung vom anfänglichen Konzept bis zum endgültigen Entwurf komplett abschließen.“

Simplicity Studio unterstützt web-basierte Updates, vereinfacht das Hinzufügen von zusätzlichem Support und bietet neue Plattform-Versionen. Sobald Updates für Simplicity Studio zur Verfügung stehen, können Entwickler die Softwaretools aktualisieren, ohne dafür das gesamte Paket neu installieren zu müssen.

(ID:42553735)