FBDi 7,2% Umsatzrückgang für die deutsche Bauelemente-Distribution in Q3/2012

Redakteur: Margit Kuther

Die deutsche Bauelemente-Distribution musste im dritten Quartal 2012 einen Umsatzrückgang um 7,2% hinnehmen. Die Halbleiter sind mit –14% am stärksten betroffen. Grund für den Einbruch sind hohe Lagerbestände, Euro-Krise und die schwächelnde Weltkonjunktur.

Firmen zum Thema

Georg Steinberger: „2012 endet auf dem Niveau von 2010.“
Georg Steinberger: „2012 endet auf dem Niveau von 2010.“
(Bild: Avnet)

Auch im dritten Quartal 2012 bleibt die deutsche Bauelemente-Distribution unter Vorjahresniveau. Die Umsätze und Auftragseingänge sanken nach Aussagen des FBDi um 7,2% bzw. 4,3%. Die Book-to-Bill-Rate (Verhältnis Auftragseingang zu Umsatz) lag bei 0,93 und lässt derzeit keine richtige Trendwende vermuten.

Konsolidiert liegt der deutsche Distributionsmarkt damit nach 9 Monaten um 12% bzw. 13% unter Vorjahresniveau, mit 2,15 Mrd. Euro an Verkaufserlösen und 2,01 Mrd. Euro an Auftragseingang. Dabei fiel der Rückgang bei den Halbleitern erneut deutlich stärker aus als bei den anderen Komponenten, konsolidiert liegt er mit 1,49 Mrd. um 14% hinter den ersten 9 Monaten von 2011 zurück.

Deutsche Bauelemente-Distribution: Die Umsätze (blau) und Auftragseingänge (grün) sanken um 7,2% bzw. 4,3%. Die Book-to-Bill-Rate lag bei 0,93.
Deutsche Bauelemente-Distribution: Die Umsätze (blau) und Auftragseingänge (grün) sanken um 7,2% bzw. 4,3%. Die Book-to-Bill-Rate lag bei 0,93.
(Bild: FBDi)
Die passiven Komponenten landeten mit minus 8% bei 309 Mio. Euro, die Elektromechanik mit –6% bei 224 Mio. und die Stromversorgungen mit –3% bei 42 Mio. Euro. Erstaunlich dynamisch ist der Displaymarkt, der um 16% auf 62 Mio. gewachsen ist.

Die Umsatzverteilung zwischen den Komponenten-Gruppen blieb gleich: der Halbleiteranteil am FBDi-Total lag im ersten Halbjahr bei 69%, die Passiven bei 14%, Elektromechanik bei 10%, Displays bei 3% und Stromversorgungen bei 2%. Die Schwankungsbreite bewegt sich im üblichen konjunkturellen Rahmen.

FBDi: Auch in 3Q 2012 bleibt die deutsche Bauelemente-Distribution unter dem Vorjahresniveau
FBDi: Auch in 3Q 2012 bleibt die deutsche Bauelemente-Distribution unter dem Vorjahresniveau
(Bild: FBDi)
FBDi-Vorstandsvorsitzender Georg Steinberger (Avnet): „Nach 9 Monaten mit minus 12% ist nahezu klar, dass 2012 genau dort endet, wo wir vor dem Ausnahmejahr 2011 angefangen haben, auf dem Niveau von 2010. Die Gründe für den Durchhänger sind ebenfalls klar: der hohe Lagerbestand bei vielen Großkunden, die schlechten Aussichten wegen der Euro-Krise und die schwächelnde Weltkonjunktur alles Faktoren, die mit den Mechanismen in der Distribution wenig zu tun haben, deren Auswirkungen jedoch nicht an uns vorbeigingen.“

Entsprechend hat sich die Stimmungslage wieder etwas eingetrübt. Im quartalsweise veröffentlichen FBDi-Geschäftsklimaindex wird (nach Schulnotensystem) die laufende Situation mit 3,19, das nächsten Quartal ebenfalls mit 3,19 und die längerfristige Entwicklung mit 2,81 bewertet. Der FBDi Geschäftsklimaindex umfasst Auftragsbestand, Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis und wird jedes Quartal anonym erhoben.

Georg Steinberger: “Dies ist vorwiegend dem Umstand geschuldet, dass die Buchungen der Kunden kurzfristiger werden und die Preise sich nur langsam stabilisieren. Am langfristigen Potenzial deutscher High-Tech-Unternehmen auf dem Weltmarkt und damit den Wachstumschancen der Distribution hat sich nichts geändert.“

Über den FBDI

Der Fachverband der Bauelemente Distribution e.V. (FBDi e.V.) mit Sitz in Neufahrn bei Freising repräsentiert seit 2004 einen Großteil der in Deutschland vertretenen Distributionsunternehmen elektronischer Komponenten. Neben der informativen Aufbereitung und Weiterentwicklung von Zahlenmaterial und Statistiken zum deutschen Distributionsmarkt für elektronische Bauelemente bildet das Engagement in Arbeitskreisen und die Stellungnahme zu wichtigen Industriethemen (u.a. Ausbildung, Haftung & Recht, Rückverfolgbarkeit, Umweltthemen) eine essenzielle Säule der FBDI-Verbandsarbeit.

Zu den aktuellen Schlüsselthemen zählen u.a. die marktgerechte Umsetzung von RoHS, WEEE und REACH. Der FBDi ist Mitglied im Internationale Distributionsverband IDEA.

Die Mitgliedsunternehmen (Stand Juli 2012)

Acal BFi Germany, AMS Technologies, Arrow Central Europe, Avnet EM EMEA (EBV, Avnet Abacus, Silica, Avnet Memec), Beck Elektronische Bauelemente, CODICO, Conrad Electronic SE, Ecomal Deutschland, Endrich Bauelemente, Farnell, Future Electronics Deutschland, Hy-Line Holding, JIT electronic, Kruse Electronic Components, Memphis Electronic, MEV Elektronik Service, Mouser Electronics, MSC Gleichmann, RS Components, Rutronik Elektronische Bauelemente, Schukat electronic, Distrelec Schuricht, setron, TTI Europe.

Fördermitglieder: Bourns, EPCOS, FCI Electronics,

(ID:37081000)