Karriereziel Top-Management 7 Tipps für Frauen, die in Führung gehen wollen

Redakteur: David Franz

Frauen in Führungspositionen sind nach wie vor unterrepräsentiert. Henrike von Platen, Unternehmensberaterin und Präsidentin des BPW Germany e.V., hat sieben Tipps für Frauen, die in Führung gehen wollen, zusammengestellt.

Firmen zum Thema

Laut einer aktuellen Studie des DIW Berlin liegt der Frauenanteil in den Vorstandsetagen der 200 größten Unternehmen Deutschlands nur bei drei Prozent – und damit genau so niedrig wie im Jahr davor.
Laut einer aktuellen Studie des DIW Berlin liegt der Frauenanteil in den Vorstandsetagen der 200 größten Unternehmen Deutschlands nur bei drei Prozent – und damit genau so niedrig wie im Jahr davor.
(Bild: Benjamin Thorn, pixelio.de)

Der Anteil von Frauen in Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst ist trotz Bundesgleichstellungsgesetz und der Vereinbarung der Bundesregierung mit der Privatwirtschaft zur Chancengleichheit seit Jahren unverändert niedrig.

Obwohl heute Frauen ebenso häufig ein Studium absolvieren und ebenso hoch qualifiziert sind wie Männer, sind sie in den Führungspositionen der deutschen Wirtschaft, vor allem im Top-Management (Vorstand, Aufsichtsräte), deutlich unterrepräsentiert.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Henrike von Platen, Unternehmensberaterin und Präsidentin des BPW Germany e.V., hat diese sieben Tipps für, die in Führung gehen wollen, zusammengestellt:

Tipp 1: Überwinden Sie begrenzende Glaubensmuster

Althergebrachte Rollenstereotype halten sich hartnäckig und auch eigene Glaubensmuster schmälern das Selbstbewusstsein. „Das kannst Du nicht“, „Das ist für Dich zu schwer“, solche Sätze halten sich oft ein Leben lang – außer man ersetzt sie durch neue, Mut machende Aussagen. Probieren Sie Dinge aus, die Sie noch nie gemacht haben – was kann schon passieren?

Tipp 2: Erkennen Sie Ihre Stärken

Gerade Frauen wissen oft besser, was sie nicht können, als was sie können. Notieren Sie sich Ihre Stärken und konzentrieren Sie sich darauf.

Tipp 3: Definieren und verfolgen Sie Ihre Ziele und lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen

Wer sich Ziele setzt, hat gute Chancen, dorthin zu gelangen. Überlegen Sie, wo Sie hin möchten oder was Sie tun wollen. Brechen Sie langfristige Ziele auf kleine Zwischenziele herunter und verfolgen Sie diese beständig. Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht entmutigen – auch Umwege führen zum Ziel. Nutzen Sie stattdessen die Chance, aus Ihren Fehlern zu lernen.

Tipp 4: Widerstehen Sie dem Perfektionismus

Gerade für Frauen ist Perfektionismus ein echter Karrierekiller. Alles, was Sie tun, kann natürlich immer noch besser und schöner gemacht werden. Aber führt der Aufwand dafür wirklich zu einem größeren Nutzen? Setzen Sie Prioritäten – und seien Sie mit „fast perfekt“ zufrieden. Fleiß allein führt nicht zu beruflichem Erfolg.

(ID:33775510)