Suchen

Pedelecs und Co. 7 Technologie-Trends für den Zweiradfrühling

Redakteur: Peter Koller

Den Pedelecs und E-Bikes sei Dank: Auch im Zweiradsektor gewinnt Technologie immer mehr an Bedeutung. 7 Trends für den Zweiradfrühling 2012.

Firma zum Thema

Cooles Konzept: Ryno ist ein selbstbalancierender E-Scooter mit nur einem Rad (Fotos: Ryno)
Cooles Konzept: Ryno ist ein selbstbalancierender E-Scooter mit nur einem Rad (Fotos: Ryno)

Langsam steigen wieder die Außentemperaturen und damit auch die Lust, sich auf zwei Rädern fortzubewegen.

Die Zweiradlandschaft hat sich in den vergangenen Jahre unter anderem durch den Trend zu Fahrräder mit elektrischem Hilfsantrieb (Pedelecs) massiv verändert.

Aber auch andere Aspekte von Zweirädern wie Beleuchtung oder Schaltung werden von technologischen Innovationen aus ihrem Dornröschenschlaf geholt.

Im folgenden 7 Technologie-Trends für den Zweiradfrühling. Zusätzliche Bilder zu den Trends finden Sie in der Galerie.

Zweiradtrend Nr. 1: Schöner schalten mit Shimano

Profi-Radfahrer kommen schon seit Jahren in den Genuss des elektronischen Schaltsystems Di2 von Shimano, seit kurzem können auch Freizeit-Radler das System erwerben, etwa in Form der Shimano Ultegra 6770 Series.

Das Kit besteht aus dem vorderen und hinteren Kettenumwerfer, zwei kombinierten Brems-/Schalthebeln, einer Batteriebox und den nötigen Kabeln.

Durch das das Schalten auf Knopfdruck per elektronischer Steuerung erfolgt der Gang-Wechsel schneller und präziser als bei mechanischen Steuerungen.

Zudem kann das System für die Diagnose und individuelle Einstellungen an einen PC angeschlossen werden. Soviel Komfort kostet Geld: im konkreten Fall ab etwa 1100 Euro.

(ID:32357540)