Photokina

7 Kameras, die komplett aus dem Rahmen fallen

Seite: 5/7

Firmen zum Thema

Die Sternensucher-Kamera

Für Fotos auf der Erde mag eine 1-Gigapixel-Kamera ja gerade noch so durchgehen, aber wenn man das ganze Universum fotografieren will, darf es schon ein bisschen mehr sein. Haben sich jedenfalls die Astronomen im Projekt Large Synoptic Survey Telescope (LSST) gesagt und bauen derzeit an einer Kamera mit der mehr als dreifachen Auflösung: 3200 Megapixel, um genau zu sein. Dazu kombinieren die Experten 189 Sensoren und knapp drei Tonnen an sonstigen Komponenten in einer zylindrischen Röhre von 1,8 Metern Durchmesser. Die Kamera wird Teil eines 8,4-Meter-Speiegelteleskops, das im Norden von Chile errichtet wird. Wenn das Observatorium in ein paar Jahren seine Arbeit aufnimmt, wird die LSST-Kamera jede Nacht rund 800 Panorama-Bilder des Himmels aufnehmen und jährlich 6 Petabyte an Daten generieren. Die Bilder sollen für Jedermann per Internet zugänglich sein. Wer nicht so lange warten will, um einen unglaublich faszinierenden Einblick in die Tiefen des Universums zu werfen, dem sei dieses Video des Sloan Digital Sky Survey (SDSS) wärmstens ans Herz gelegt.

(ID:35127830)