Photokina

7 Kameras, die komplett aus dem Rahmen fallen

Seite: 2/7

Firmen zum Thema

Die Papp-Kamera

Bei der KNÄPPA handelte es sich um einen PR-Gag von Ikea für die Möbelserie PS 2012. 150 Stück der Pappkameras wurden verlost. Die Gewinner konnten damit ihre Inneneinrichtung knipsen und die Bilder in einen eigenen Bereich der IKEA-Homepage hochladen, wo sie von anderen Schwedenmöbel-Fans rund um den Globus bewundert werden können. Die KNÄPPA hat gezeigt, wie wenig es für eine Digitalkamera eigentlich braucht: Ein Pappgehäuse, zwei AAA-Batterien, eine Plastiklinse und ein Sensor mit 1280 x 960 Pixeln sowie Speicher für 40 Bilder. Um herauszufinden, was genau drinsteckt, hat ELEKTRONIKPRAXIS die KNÄPPA einem knüppelharten Test unterzogen.

(ID:35127830)