Suchen

60 Jahre AEG LAVAMAT: Na, sauber!

| Redakteur: Michael Eckstein

Zwar ist der LAVAMAT nicht die erste, aber wohl doch eine ikonische Waschmaschine. Seit nunmehr sechs Jahrzehnten erleichtern Geräte dieser Baureihe lästige Hausarbeit. Ohne Elektronik und robuste Antriebstechnik wären die Produkte nicht so weit gekommen.

Firma zum Thema

Ikone der Wasch-Welt: Der AEG LAVAMAT war in 1950er Jahren der Traum jeder Hausfrau. Männer haben die Wäschepflege erst später für sich entdeckt.
Ikone der Wasch-Welt: Der AEG LAVAMAT war in 1950er Jahren der Traum jeder Hausfrau. Männer haben die Wäschepflege erst später für sich entdeckt.
(Bild: Electrolux AEG)

Weg mit dem Waschbrett! Bereits vor über hundert Jahren begann der steile Aufstieg der elektrisch automatisierten Wäschepflege. Genauer: 1910 brachte die amerikanische Hurley Electric Laundry Equipment Company ihre „Thor“ genannte Maschine auf den Markt. Sie basierte auf einem Entwurf, den sich Alva J. Fisher 1907 hatte patentieren lassen.

Wasch-Rowdy aus Walhalla

Thor sollte mit seinem Trommelhammer die Waschbretter dieser Welt zertrümmern. Doch Thors Technik hatte Tücken: Der Motor war nicht wasserdicht, häufige Kurzschlüsse die Folge. Wie viele Wäscherinnen (Waschen war zu dieser Zeit reine Frauensache) dabei ihr Leben ließen, ist nicht überliefert. Und: Die Maschine konnte nicht schleudern, wringen oder die Wäsche anderweitig nach dem Waschen vortrocknen.

Etliche weitere Konstruktionen folgten, die Technik wurde verbessert und verfeinert. Am ursprünglichen Prinzip hat sich bis heute nichts verändert: In einer großen, sich drehenden Trommel wird die Wäsche in Seifenwasser gereinigt. Inzwischen können die Maschinen natürlich viel mehr, einige trocknen die Kleidung sogar direkt nach dem Waschvorgang. Und es geht immer noch besser: Die neuesten Maschinen lassen sich inzwischen von jedem Ort der Welt über das Internet fernsteuern.

Deutsche Ingenieurskunst verändert die Wasch-Welt

Eine Ikone dieser „weißen Ware“ ist die LAVAMAT-Baureihe von AEG, einem ehemaligen deutschen Traditionsunternehmen. Die „Allgemeine Elektricitäts Gesellschaft“ war zeitweise der größte Elektrokonzern der Welt und prägte die Industriegeschichte eines ganzen Jahrhunderts mit. Heute lizensiert der aktuelle Besitzer Electrolux aus Schweden AEG als Markennamen an verschiedene Hersteller, die Produkte ganz unterschiedlicher Kategorien damit versehen und verkaufen – Musikanlagen, Autoradios, Ladegeräte, Telefone und sogar Nähmaschinen. Waschmaschinen hingegen entwickeln und vertreiben die Schweden selbst unter dem bekannten Markennamen.

Der ist schließlich bestens eingeführt und positiv konnotiert: AEG begann in den 1950er Jahren mit der Entwicklung der Baureihe LAVAMAT. Durch bereits damals weitreichende Automatisierung, unterschiedliche Waschprogramme und hohe Zuverlässigkeit wurde das Produkt bald zum „Tempo“ unter den Waschvollautomaten. 60 Jahre technologische Innovationskraft und viele Meilensteine der Wäschepflege später blickt der Hausgerätehersteller heute auf eine Erfolgsgeschichte zurück, die den Weg von einer rudimentären Waschhilfe zum sorgenfreien Wäschepflegesystem geebnet hat.

Moderne Elektronik schont Wäsche und Geldbeutel

Aktuelle LAVAMAT-Waschmaschinen enthalten jede Menge moderne Technik – vom Sensor über Mikrocontroller bis hin zur WLAN-Vernetzung. Per "MY AEG App" lassen sich einige Modelle über das Smartphone oder Tablet steuern und kontrollieren. Laut Hersteller mischen sie mit ihrer ÖkoMix-Technologie Waschmittel und Weichspüler gründlich mit Wasser vor, bevor die Zutaten in die Wäschetrommel gelangen. Dies garantiere eine gleichmäßige Verteilung. Die ProSense-Technik ermittelt per Spezialsensoren Waschdauer sowie Wasser- und Energieverbrauch für jede Ladung. Das soll Zeit und Energie sparen und gleichzeitig die Wäsche schonen.

Per ProSteam-Funktion ist es laut AEG zudem möglich, einen Waschzyklus mit Dampf abzuschließen, während ein separates Dampf-Programm Kleidung auffrischt und unerwünschte Gerüche entfernt. Dieser Kniff glättet gleich noch Knitterfalten, schont die Fasern und reduziert den Bügelaufwand, verspricht der Hersteller. „Mit unseren Geräten setzen wir immer wieder aufs Neue Maßstäbe“, sagt Martin Runschke, Director Product Line Laundry, Electrolux Hausgeräte Deutschland und Österreich.

In diesen Tagen wird die LAVAMAT-Baureihe 60 Jahre alt. AEG alias Electrolux will dieses Ereignis gebührend feiern und veranstaltet eine Verkaufsaktion mit Sondermodellen.

(ID:45067930)