Die Geschichte eines Weltkonzerns

6 wegweisende Erfindungen von Siemens

Seite: 4/6

Anbieter zum Thema

Die Dynamomaschine von Werner von Siemens

Die im Jahr 1866 von Werner von Siemens entwickelte Dynmomaschine
Die im Jahr 1866 von Werner von Siemens entwickelte Dynmomaschine
( Siemens)

Im Jahr 1866 hat Werner von Siemens das von ihm vorgeschlagene dynamo-elektrische Prinzip demonstriert. Dabei handelt es sich um eine Dynamomaschine und einen umgebauten Kurbelinduktor mit Doppel-T-Anker aus dem Jahr 1856. Zur Stromerzeugung mittels elektrischer Generatoren ist ein kräftiges Magnetfeld erforderlich. Ab 1832 benutzte man hierfür Stahlmagnete, später auch Elektromagnete, die durch Batterien oder zusätzliche magnetelektrische Erregermaschinen gespeist wurden.

Siemens hatte eine geniale Idee: Einen Teil des vom Generator erzeugten Stroms führte er in den Elektromagneten zurück, wodurch sich dessen Magnetismus verstärkte, was einen höheren Strom lieferte und so weiter, bis der Elektromagnet seine maximale Feldstärke erreicht hatte. Allerdings musste vor der ersten Verwendung die Maschine an eine Batterie angeschlossen werden. Das Phänomen, dass sich das Magnetfeld durch den erzeugten Strom selbst verstärkt nennt man auch das „dynamo-elektrische Prinzip“. Etwas unbekannter ist die Tatsache, das bereits 1861 der Ungar Anyos Jedlik eine Dynamomaschine nach dem gleichen Prinzip entwickelt hat.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42242570)