DC/DC-Wandler 500-Watt-Abwärtswandler im 1/16-Brick-Format mit weitem Ausgangsspannungsbereich

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die nicht isolierten DC/DC-Wandler der Serie i7A der TDK Corporation liefern Ausgangsströme bis 33 A oder eine Nennleistung von bis zu 500 W.

Firmen zum Thema

Die Serie i7A: 500-Watt-Abwärtswandler im 1/16-Brick-Format mit einem weitem Ausgangsspannungsbereich von 3,3 bis 24 V
Die Serie i7A: 500-Watt-Abwärtswandler im 1/16-Brick-Format mit einem weitem Ausgangsspannungsbereich von 3,3 bis 24 V
(Bild: TDK Corporation)

Aufgebaut im kompakten 1/16-Brick-Pinout, bieten die Module einen weiten Ausgangsspannungsbereich von 3,3 bis 24 V und arbeiten mit Eingangsspannungen zwischen 18 und 60 V. Zu beachten ist dabei, dass die i7A als reine Abwärtswandler stets eine gegenüber der geforderten Ausgangsspannung um etwa 3 V höhere Eingangsspannung benötigen.

Die i7A-Module sind vielfältig einsetzbar, um zusätzliche Ausgänge mit bis zu 33 A aus einer vorhandenen 24-, 36-, oder 48-V-Busspannung abzuleiten. Der große Vorteil gegenüber isolierten DC/DC-Wandlern sind kompaktere Maße und geringere Kosten. Das macht die Module interessant für eine Vielzahl von Anwendungen in den Bereichen Medizin, Telekommunikation, Industrie, Prüf- und Messtechnik und nicht zuletzt in mobilen, batteriebetriebenen Geräten.

Mit einem Wirkungsgrad von bis zu 98% treten nur geringe Wärmeverluste auf und erlauben damit Umgebungstemperaturen von –40 bis 125 °C bei vergleichsweise geringem Luftstrom. Die Wandler i7A sind optimiert für dynamische Lasten und bieten eine geringe Restwelligkeit. Die Module kommen mit nur sehr wenigen externen Komponenten aus und erfordern somit kaum zusätzlichen Platz auf der Leiterplatte.

Verfügbar sind drei verschiedene Bauformen mit 34 mm Breite und 36,8 mm Länge. Mit nur 11,5 mm Höhe ist die Open-Frame-Version besonders flach und die richtige Wahl für Anwendungen mit forciertem Luftstrom. Darüber hinaus gibt es eine Baseplate-Version zur Kontaktkühlung mit 12,7 mm Höhe und ferner einen Typ mit integriertem Kühlkörper und 24,9 mm Höhe für konvektionsgekühlte Einsatzfelder.

Zum Funktionsumfang der i7A-Serie gehört ein Trim-Pin zur Einstellung der Ausgangsspannung, + Remote Sense, Remote On-Off (positive oder negative Logik) sowie Schutzfunktionen gegen Überstrom, Übertemperatur und Eingangsunterspannung.

Alle Modelle verfügen über eine Sicherheitszulassung auf Basis der IEC/UL/CSA/EN 62368-1 sowie eine CE-Kennzeichnung gemäß der Niederspannungs- und RoHS-Richtlinie.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:47078785)