Suchen

Mit rauscharmen Transimpedanzverstärkern 400G PAM-4 Chipsatz-Lösung

Redakteur: Michael Eckstein

Firma zum Thema

(Bild: Macom)

HF-Spezialist Macom hat vierkanalige (4 x 100G) 56/106-GBit-PAM-4-Linear-Transimpedance Amplifier (TIAs) entwickelt, die für den Einsatz in optischen 400G-Modulen für Cloud Data Center-Anwendungen optimiert sind. Die MATA-03820 und MATA-03819 genannten Produktfamilien sind in den Gehäusevarianten Flip Chip und Wire Bonding erhältlich und ermöglichen laut Hersteller einen schnellen, flexiblen Einsatz in optischen Modulen mit QSFP-DD- und OSFP-Anschlüssen, die nach der Single-Lambda-400G-FR4- oder -DR4-Spezifikation arbeiten.

Mit einer rauscharmen Leistung von weniger als 1,5 uA RMS und einer Bandbreite von bis zu 35 GHz unterstützen MATA-03820 und MATA-03819 optische Datenverbindungen mit hohem Durchsatz in einem sehr niedrigen Leistungsprofil. Nach Angaben von Macom sind sie damit optimal für den Einsatz in hochdichten optischen Rechenzentrumsverbindungen geeignet. Zu den Funktionen gehören RSSI für die Foto-Ausrichtung und Leistungsüberwachung sowie eine I2C-Management-Schnittstelle zur Steuerung von Bandbreite, Ausgangsamplitude, Spitzenwert, Signalverlust (LOS), Verstärkung und anderen wichtigen Parametern.

(ID:45924720)