Suchen

400-Watt-Netzteile für Medizin und Industrie

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Thomas Kuther

Die AC/DC-Netzteile CUS400M von TDK-Lambda sind für Medizin und Industrie zertifiziert. Erhältlich sind die Geräte in einem Gehäuse mit den Maßen 3" x 5“ nach Industriestandard.

Firmen zum Thema

(Bild: TDK Corporation)

Mit forcierter Luft kann die Serie eine Dauerleistung von 400 W liefern, 250 W können konvektions- und kontaktgekühlt mit einer Spitzenleistung von bis zu 400 W erreicht werden.

Die Dauer dieser Spitzenleistung beträgt bis zu 30 Minuten (40 °C Umgebungstemperatur, 230 VAC-Eingang) mit einer maximalen Einschaltdauer von 50% und ist damit wesentlich länger als bei den meisten anderen Produkten auf dem Markt. Damit eignet sich das CUS400M besonders für Anwendungen mit gelegentlichen Spitzenbelastungen, einschließlich Krankenhausbetten, Zahnarztstühlen und Inkubatoren.

Die Geräte mit 12 und 24 V Ausgangsspannung sind bereits verfügbar, später kommen noch die 15-, 19-, 28-, 36- und 48-V-Modelle dazu. Alle Modelle arbeiten bei Eingangsspannungen von 85 bis 264 VAC und haben bei abgeschalteter Ausgangsspannung eine Leerlauf-Leistungsaufnahme von weniger als 1,3 W. Optional werden Standby-Ausgänge mit 5 V/2 A oder 12 V/1 A, Remote On/Off, Remote Sense, AC Fail und Output-Good-Signal angeboten.

Die Serie ist in verschiedenen mechanischen Ausführungen verfügbar. Open Frame, Basisplatte, U-Winkel und geschlossene Versionen sind bereits erhältlich, eine Version mit Lüfter wird es im Laufe des Jahres noch geben. Um die Kühlung zu optimieren, ist die Unterseite der CUS400M-Leiterplatte in einen wärmeleitenden, isolierten Kunststoffsockel eingebaut (Patent angemeldet). Dadurch kann die Wärme von den oberflächenmontierten Leistungskomponenten in eine Kühlplatte oder das Systemgehäuse abgeleitet werden. Die Gesamtgröße des Open-Frame-Modells beträgt 77,5 mm x 128 mm x 39,5 mm (B x L x H).

Die Sicherheitszertifizierungen für Medizin und Industrie umfassen die IEC/EN/ES 60601-1, IEC/EN/UL 62368-1 und IEC/EN/UL 60950-1 mit CE-Kennzeichnung für die Niederspannungs-, EMV- und RoHS-Richtlinien. Die Geräte entsprechen außerdem den Normen EN 55011-B und EN 55032 B für leitungsgeführte und abgestrahlte Störaussendungen (Schutzklasse I und II) und erfüllen die Normen EN 61000 3 2, IEC 60601 1 2 Ausgabe 4 und IEC 61000 4 für Störfestigkeit.

Das CUS400M hat eine Eingangs-/Ausgangs-Isolation von 4000 VAC (2 x MoPP), eine Eingangs-/Erde-Isolation von 1500 VAC (1 x MoPP) und eine Ausgangs-/Erde-Isolation von 1500 VAC (1 x MoPP) und ist damit für den Einsatz in medizinischen Geräten mit B- und BF-Einstufung bestens geeignet. Der Ableitstrom ist <250 µA und der Berührstrom <100 µA. Die maximale Betriebs-, Transport- und Lagerhöhe beträgt 5000 m, was den weltweiten Einsatz und den weltweiten Verkauf von Endgeräten unterstützt.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:46688293)