Suchen

3D-Hall-Sensor bestimmt Positionen über Streufeldkompensation

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Eine von vier Messmodi des 3D-Hall-Sensors ist die Positionsbestimmung über Streufeldkompensation. Hinzu kommen lineare Positionserfassung, 360°-Drehwinkelerkennung und 3D-Magnetfeldmessung.

Firmen zum Thema

Mit dem 3D-Felld-Sensor von TDK-Micronas lässt sich unter anderem die Position über die Streufeldkompensation bestimmen.
Mit dem 3D-Felld-Sensor von TDK-Micronas lässt sich unter anderem die Position über die Streufeldkompensation bestimmen.
(Bild: TDK )

Die auf dem Hall-Effekt basierenden 3D-Positionssensoren von TDK-Micronas (Vertrieb: Endrich Bauelemente) erfüllt aktuelle und zukünftige Anforderungen des Automobil- und Industriemarktes und bietet vier verschiedene Messmodi in einem Bauteil: Lineare Positionserfassung, 360°-Drehwinkelerkennung und 180°-Drehwinkelerkennung mit Streufeldkompensation einschließlich Gradientenfeldern sowie die Fähigkeit zur vollwertigen 3D-Magnetfeldmessung (BX, BY, BZ). Das Herz der HAL 39xy-Sensoren beruht auf der patentierten 3D-HAL-Pixelzellen-Technik. Dieses Konzept basiert auf einer Reihe von Hall-Elementen. Jeder Messmodus verwendet eine andere Hall-Element-Kombination, um das beste Messergebnis zu erzielen. Dank des flexiblen Sensor-Arrays der masterHAL-Sensorlinie können Entwickler den für ihre Anwendung optimalen Betriebsmodus wählen. In den Sensor integriert sind alle vier Modi.

Dank ihrer Architektur bietet die Sensorfamilie verschiedene Konfigurationsmöglichkeiten. Sie verfügt über einen DSP und einen eingebetteten Mikrocontroller. Der DSP übernimmt die Signalverarbeitung, während der Mikrocontroller die Schnittstellen konfiguriert und die funktionale Sicherheit überwacht. Der Hersteller entwickelt zudem kundenspezifische Firmware für den DSP und den Mikrocontroller. Ebenfalls erleichtert werden die Anpassung an veränderten Schnittstellenstandards, wie SENT, SPI und PSI5. Verfügbare Modelle sind HAL 3900, HAL 3930 und HAL 3980, die alle in einem SOIC-8-Gehäuse untergebracht sind.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45980741)