Suchen

Elektronischer Lastsimulator 3340G testet gleichstrombetriebene LED-Treiber

Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Hendrik Härter

Firmen zum Thema

Mit dem elektronischen Lastsimulartor der Familie 3341G von Sontronic lassen sich LED-Treiber testen, die mit Gleichstrom betrieben werden.
Mit dem elektronischen Lastsimulartor der Familie 3341G von Sontronic lassen sich LED-Treiber testen, die mit Gleichstrom betrieben werden.
(Sontronic)

Mit den Lastmodulen der Serie 3340F lassen sich lineare und getaktete DC-LED-Treiber bis 100 kHz Response-Zeit testen. Prodigit (Vertrieb: Sontronic) hat den Spannungs-, Strom- und Leistungsbereich erweitert. Mit der Reihe 3340G die Anforderungen der Treibertests von High-Power-LEDs ab. Zur erweiterten Serie gehören die 1-Kanal-Typen 3341G (300 V/24 A/300 W), 3342G (500 V/12 A/300 W), 3343G (500 V/24 A/300 W) sowie der 2-Kanal-Typ 33401G (500 V/6 A/150 Wx2). Die G-Modelle verfügen über die Betriebsmodi für konstanten Strom (CC), konstanten Widerstand (CR), konstante Spannung (CV), konstante Leistung (CP), LED, für den Test mit einer LED oder der Simulation von LED-Vorwärtsspannung (Vd) und Widerstand (Rd), sowie einem Dynamic Mode. Damit lässt sich die LED-Helligkeit simulieren und unterteilt sich in Timing für das Dimmen mit Pulsweitenmodulation und Current für das Dimmen mit Stromänderung. Der gesamte Messbereich bietet eine Auflösung von 16 Bit. Der Kurzschlusstest erfolgt durch externe Relais. Jedes der Modelle ist mit fünfstelligen V-/A-/W-Metern ausgestattet und gegen Überspannung, Überstrom, Überlast und Übertemperatur geschützt.

(ID:43321440)