Halbleiterfertigung 28-nm-Speicher-Testchips von Rambus und Globalfoundries

Redakteur: Holger Heller

Rambus und Globalfoundries haben erste Ergebnisse ihrer Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Testchips bekannt gegeben, die neue Speicherarchitekturen erproben.

Firmen zum Thema

Ein Testchip für mobile Speicheranwendungen, wie sie z.B. in Smartphones und Tablets benötigt werden, und ein Testchip für Arbeitsspeicheranwendungen, wie sie in Servern zum Einsatz kommen, wurden in der Dresdner Fab 1 im 28-nm-Super-Low-Power-Prozess (28nm SLP) von Globalfoundries gefertigt. Der 28-nm-SLP-Prozess kommt für energieeffiziente und hochleistungsfähige Analog/Mixed-Signal-Anwendungen im System-on-Chip-(SoC-)Bereich zum Einsatz.

„Unsere 28-nm-SLP-Technologie bietet SoC-Entwicklern eine Fertigungsoption für neue ICs im Bereich Unterhaltungselektronik und mobile Kommunikation“, so Mojy Chian, Senior Vice President Design Enablement bei Globalfoundries. In diesen Märkten sei laut Chian ein optimierter Leistungsverbrauch ausschlaggebend für den Erfolg.

Die Speicherarchitektur wurde von Rambus entwickelt, um den wachsenden Leistungsbedarf zukünftiger Systeme im Bereich 3D-Spiele, HD Video Streaming, Bilderfassung und Bildkodierung zu adressieren, und dies bei gleichzeitig hoher Energieeffizienz.

Die 28-nm-SLP-Technologie von Globalfoundries basiert auf einem Bulk-Silizium-CMOS-Substrat und verwendet den gleichen „Gate-First“-Ansatz mit High-k Metal Gate (HKMG), der seit einiger Zeit in der Fab 1 in Dresden in der Volumenfertigung eingesetzt wird.

(ID:34765490)