Aufgemerkt

1956: Die erste Festplatte kommt auf den Markt

| Redakteur: Peter Koller

Für den Transport der IBM 305 RAMAC waren Gabelstapler und Flugzeuge nötig
Für den Transport der IBM 305 RAMAC waren Gabelstapler und Flugzeuge nötig (IBM)

Happy Birthday Hard Disk: Die Computerfestplatte feiert heute (13. September) Geburtstag: An diesem Datum kam 1956 mit der IBM 305 RAMAC die erste kommerzielle Festplatte auf den Markt.

Die Speicherkapazität der ersten Festplatte betrug gerade mal 5 Megabyte, dafür war das Gewicht mit rund einer Tonne nicht von schlechten Eltern. Kein Zweifel, nach heutigen Maßstäbe war die erste magnetische Festplatte IBM 305 RAMAC ein Witz. In ihrem Geburtsjahr 1956 allerdings stellte sie eine Revolution in der Informationverarbeitung dar.

Bis dahin wurden Informationen in der Regel auf Lochkarten gespeichert. Die 305 entsprach der Speicherkapazität von rund 64.000 Lochkarten. Alternativ kamen Bandspeichersysteme zum Einsatz.

Bei der 305 RAMAC ("Random Access Memory Accounting Machine") hingegen sorgten insgesamt 50 24-Zoll-Platters und zwei bewegliche Köpfe für einen nach damaligen Verhältnissen praktisch unmittelbaren Zugriff auf eine Datei innerhalb von 600 Millisekunden.

Das war dem Erstkunden, dem Autohersteller Chrysler, eine Leasinggebühr von 3200 US-$ pro Monat wert. Nach der heutigen Kaufkraft würde das etwa 27.000 US-$ entsprechen. Trotz des stolzen Preises wurden bis 1961 mehr als 1000 Stück der 305 hergestellt. Das Prinzip der Festplatte hatte überzeugt. Dementsprechend rasant verlief die Entwicklung. Aktuelle PC-Festplatten verfügen über Kapazitäten bis zu 4 Terabyte – etwa das 800.000-fache der guten alten 305.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
guter artikel  lesen
posted am 30.10.2018 um 14:54 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42311450 / Speicher)