SENSOR+TEST 2015

176 Sensoren und Systeme für die Mess- und Prüftechnik

| Redakteur: Gerd Kucera

Konventionelle Sensoren für geometrische Größen

Auf der SENSOR+TEST ist auch die ganze Bandbreite der konventionellen Sensoren für geometrische Größen zu finden. Ein Beispiel liefert ein induktiver Wegaufnehmer mit Messwegen bis zu 20 mm, hochintegriert mit nur 10 mm Durchmesser, normiertem Ausgangssignal von 0 bis 10 VDC und in vergossener Bauweise mit Schutzart IP68 für den Einsatz in Ölnebeln, Regen, Schlämmen oder Staub (a.b.jödden gmbh, Krefeld). Aus Großbritannien kommt ein robustes Linearpotentiometer, dessen Schleifer elastomer-gedämpft sind und das mit einer Doppeldichtung die Schutzart IP65/IP67 erreicht. Eingesetzt wird es in mobilen Arbeitsmaschinen und Flurfahrzeugen (Variohm EuroSensor Ltd., Towcester, Großbritannien).

Zur Messung der Durchbiegung von Brückenbauwerken oder für andere baustatische, baudynamische oder geophysikalische Untersuchungen sind Lichtleiter mit integrierten Bragg-Gittern bestens geeignet. Gemessen wird hierbei die Verschiebung der Peak-Wellenlänge in Abhängigkeit von der Temperatur und/oder der Dehnung. Auf diese Weise können Pipelines und Autobatterien auf Temperatur sowie Rotorblätter, Segelmasten und Stahlseile auf Dehnungen überwacht werden. In einer Messfaser können einige hundert Sensoren ihre Messsignale über mehrere Kilometer ohne Beeinflussung von elektromagnetischen Feldern zur Auswerteeinheit übertragen (FemtoFiber Tec GmbH, Goslar).

Ein neues Messsystem zum Beobachten von Bodenbewegungen und Belastungen von Bauwerken wird am Messestand „Forschung für die Zukunft“ in Halle 12 gezeigt. Als Sensoren werden Lichtwellenleiter-Kabel eingesetzt, die zusammen mit der Messelektronik ein faseroptisches Extensometer bilden. Wie bei einem mechanischen Dehnungssensor werden hier die Längenänderungen des Sensorkabels kontinuierlich mit einer Auflösung im Mikrometerbereich erfasst.

In der Praxis hat sich die Technologie als wesentlich robuster gegenüber anderen faseroptischen Verfahren wie Faser-Bragg-Gitter-, Rayleigh- und Raman-Technik erwiesen. Seit Ende 2014 wird mit diesem Messsystem ein Streckenabschnitt der Deutschen Bahn überwacht, in dem es in der Vergangenheit zu Erdfällen kam (Hochschule Mittweida, Mittweida).

Will man Verhaltensmuster eines Systems aus definierten Größen wie Position, Winkellage oder Geschwindigkeit ableiten, so braucht man selbstlernende und adaptive Verfahren, mit denen heterogene Daten verarbeitet und nicht direkt messbare Größen bestimmt werden können (Knowtion UG (haftungsbeschränkt), Karlsruhe).

Den Füllstand von Tanks und austauschbaren Einwegbehältern misst ein Ultraschall-Sensor mit einem Dry-Coupling-Messkopf berührungslos. Aus der Laufzeit des Ultraschalls zwischen dem Boden und dem reflektierenden Flüssigkeitsspiegel ist der Füllstand auch in schäumenden Flüssigkeiten sicher bestimmbar (IS-LINE GmbH, Unterschleißheim).

Ein kapazitiver Füllstand-/Grenzstandschalter aus PEEK-Material misst den Füllstand in Behältern und Rohrleitungen. Er ist einsetzbar in Medien mit Viskositäten von dünnflüssig bis pastös zur Voll- und Leermeldung sowie als Trockenlaufschutz (SONTEC Sensorbau GmbH, Lennestadt).

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43264022 / Elektrische Antriebstechnik)