SENSOR+TEST 2015

176 Sensoren und Systeme für die Mess- und Prüftechnik

| Redakteur: Gerd Kucera

Hochtemperatur-Wärmebildkamera

Gerade im Hochtemperaturbereich müssen zur Prozessüberwachung häufig gleichzeitig hohe und tiefe Temperaturen gemessen werden.

Deshalb bietet ein Hersteller eine neue Hochtemperatur-Wärmebildkamera mit einem durchgängigen Messbereich von +600 bis +1500 °C bzw. von +1400 °C bis +3000 °C an.

Die Infrarotkamera mit 768 x 576 Pixeln hat eine Messfrequenz von 50 Bildern pro Sekunde und arbeitet im nahen Infrarotbereich zwischen 0,8 bis 1,1 μm (DIAS Infrared GmbH, Dresden).

Wer nicht nur Objekte, sondern auch deren Temperaturverteilung messen möchte, findet in Nürnberg ein Quotienten-Pyrometer mit Wärmebildfunktion.

Hier misst das Pyrometer die Temperatur an einem zentralen Messpunkt und die Wärmebildkamera kalibriert sich über einen Infrarotfilter automatisch auf die gemessene Temperatur(LumaSense Technologies GmbH, Frankfurt).

Im nachfolgenden Abschnitt "Sensoren für klimatische Messgrößen" auf der nächsten Seite geht es vorrangig um eine Kombination aus Feuchte- und Temperaturmessung.

Auf der SENSOR+TEST sind außerdem auch Sensoren für barometrischen Luftdruck, atmosphärische Gaskonzentrationen, Rauch, Staub oder z.B. für Solarstrahlung zu finden.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 43264022 / Elektrische Antriebstechnik)