Suchen

Conrad Business Supplies 100.000 zusätzliche Produkte für Elektronik-Entwickler in nur 12 Monaten

Redakteur: Margit Kuther

Conrad Business Supplies gibt weiter Gas im B2B-Geschäft: Allein 2015 wuchs das Produktprogramm des Elektronik-Händlers auf über 700.000 Artikel – darunter 260.000 aktive, passive und elektromechanische Bauelemente und über 5000 Entwicklungskits.

Firma zum Thema

Conrad-Logistikzentrum: wurde mit 56 Mio. Euro auf modernsten Stand gebracht
Conrad-Logistikzentrum: wurde mit 56 Mio. Euro auf modernsten Stand gebracht
(Bild: Conrad Electronic SE)

Conrad Business Supplies erweitert sein Portfolio und führt nun über 700.000 Artikel im Sortiment, etwa die Eigenmarke Renkforce für 3D-Druckgeräte. Allein im vergangenen Jahr wuchs das Conrad-Produktprogramm auf über 700.000 Artikel – darunter 260.000 aktive, passive und elektromechanische Bauelemente, über 5000 Entwicklungskits, 25.000 Messtechnik- und Netzgeräte, 50.000 Kabel und Leitungen sowie über 150.000 Werkzeuge und Befestigungsartikel.

Der Omnichannel-Distributor bietet mit dem Sortimentsausbau stark erweiterte Produktsortimente von bekannten Marken wie MikroElektronika, Fairchild Semiconductor, TE Connectivity, Renesas, Texas Instruments und Würth Elektronik an.

Bildergalerie

Daneben stehen mehr als 35.000 im Conrad Technology Centrum (CTC) mitentwickelte Eigenmarken zur Verfügung. Darunter finden sich die VOLTCRAFT-, TOOLCRAFT- und C-Control-Familien qualitativ hochwertiger Stromversorgungen, Automationslösungen und Werkzeuge.

Renkforce, eine weitere Eigenmarke, bietet vielseitige 3D-Druckgeräte einschließlich des RF1000, einem Einstiegs-3D-Drucker mit optionalem Adapter für Fräs- und Graviervorrichtungen.

Distributionszentrum für empfindlichste elektronische Komponenten

Conrad hat jedoch nicht nur in neue Produktgruppen investiert, im letzten Jahr wurde auch die Erweiterung des Distributionszentrums für 56 Mio. Euro fertiggestellt. Die erweiterte Anlage befindet sich in Wernberg-Köblitz in der Oberpfalz in Bayern; sie ist vollautomatisiert und zählt zu den modernsten ihrer Art in Europa.

Sie umfasst darüber hinaus vom TÜV Nord zertifizierte (DIN EN 61340-5-1) ESD-Handlingsprozesse sowie einen großen elektrostatisch geschützten Bereich (EPA, Electrostatic Protected Area), um selbst die empfindlichsten elektronischen Komponenten und Module während der gesamten Versorgungskette eine sichere Behandlung erfahren zu lassen.

Damit hat Conrad ein signifikantes Alleinstellungsmerkmal in der High-Service-Distribution gesetzt.

Conrad bietet höchste Kundenserviceniveaus, mit einer 24/7-B2B-Hotline, fachspezifischen Account Managern und eigenen Geschäftskunden-Betreuern vor Ort in allen deutschen Filialen. Professionelle B2B-Services wie PCB-, Kalibrier- oder Kabelmeterservice erlauben den Kunden einen optimalen Support ihres Bedarfs für Forschung und Entwicklung, Prototyping und Produktion.

„Mit dem Ausbau um weitere 100.000 Produkte haben wir wieder eine wichtige Marke überschritten”, so Stefan Fuchs, General Manager Business Supplies Germany.

“In Kombination mit unseren professionellen B2B-Services ermöglichen diese weiteren Produkte und Innovationen den Kunden eine noch bessere Auswahl aus neuesten Technologien und unterstützen sie so noch besser bei Ihren Produktentwicklungen.”

(ID:43677220)