Kabeldurchführung

System mit Brandschutzmatten

| Redakteur: Kristin Rinortner

(Bild: icotec)

icotek bietet ab sofort Kabeldurchführungssysteme mit Brandschutzmatten für die Bahntechnik an.

Das Eschacher Unternehmen icotek bietet ab sofort Kabeldurchführungssysteme mit Brandschutzmatten für die Bahntechnik an. Die aufschäumenden IFPS-Brandschutzmatten basieren auf Blähgraphit und vergrößern ihr Volumen im Brandfall um ein Vielfaches.

Dadurch entsteht eine Barriere, die über eine möglichst lange Dauer einen Durchschlag von Flammen sowie von starker Hitze von einem Raum in den anderen verhindert. Damit werden beispielsweise Fahrgäste und Personal in Schienenfahrzeugen im Falle eines Brandes an Bord zuverlässig geschützt.

Die Montage der Brandschutzmatte erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite der Kabeldurchführung (also der dem Brand zugewandte Seite). Die Kabeleinführungen sind mit montierten Brandschutzmatten IPFS mit E45 und EI30 (bei Montage auf Brandschutzplatten von 18 mm) und E30 (Montage auf einer Stahlblechplatte von 3 mm) gemäß DIN EN 45545-3:2013-08 und DIN EN 1363-1:2012-10 zertifiziert.

Anwendung findet die Brandschutzmatte vor allem in Schaltschränken und Gehäusen, aber auch an Trennwänden im Bereich der Schienenverkehrstechnik.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44790572 / Verbindungstechnik)