Schaltschrankbau 4.0

So geht Engineering – effektiver und fehlerfrei

| Redakteur: Ines Stotz

Planungsprozesse effektiv beschleunigen – der Weidmüller Configurator erleichtert die Konfiguration und Anfrage.
Planungsprozesse effektiv beschleunigen – der Weidmüller Configurator erleichtert die Konfiguration und Anfrage. (Bild: Weidmüller)

Engineering-Prozesse müssen immer schneller, präziser und wirtschaftlicher erfolgen. Das erfordert entsprechende Tools, die den komplexen Planungsprozess unterstützen. So verspricht der Weidmüller Configurator (WMC) Einsparungen von bis zu 75 Prozent.

Digitale Informationen gewinnen bei der Produktentstehung immer mehr an Bedeutung. Angefangen bei der Produktauswahl über die Projektierung und Erstellung eines virtuellen Prototyps bis hin zur automatisierten Fertigung und Installation: Durchgängig verfügbare Datenmodelle sind die Grundpfeiler der digitalen Produktion. Hierfür sind standardisierte Schnittstellen zwischen virtuellen Produktdaten und den miteinander vernetzten Engineering-Tools und Product-Lifecycle-Management-(PLM-)Systemen notwendig.

Die intelligente und anwenderfreundliche Softwarelösung WMC beschleunigt die Auswahl, Projektierung und Bestellung von Tragschienenkomponenten aus dem Weidmüller Programm. Sie steigert die gesamte Effizienz im Engineering-Prozess und hebt ihn auf ein neues Level, so dass sich bei der Engineering-Zeit Einsparungen von bis zu 75 Prozent realisieren lassen. Der Configurator ist Bestandteil von Klippon Connect

– mit seinen Bestandteilen: maßgeschneiderte Applikationsprodukte, universelle Reihenklemmen und prozessunterstützender für allen Phasen des Schaltschrankbaus. Die Software steht als kostenloser Download bereit: www.weidmueller.de/configurator.

Die Produktdaten aus der Configurator-Software sind in alle gängigen Engineering-Systeme, wie zum Beispiel Eplan Electric P8 oder Zuken E³.series voll integrierbar. Ihre hohe Detailtreue bei der Tragschienenbestückung steigert die Planungsqualität gegenüber E-CAD-Systemen. Für den Schaltschrankbau stehen 3D-Modelle zur Verfügung. Durch die vollständige Datentransparenz und -verfügbarkeit in allen Prozessschritten ist eine Grundvoraussetzung für die Realisierung von Industrie 4.0 im zukünftigen Schaltschrankbau gegeben.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44647203 / Verbindungstechnik)