Remote-Access-Lösung

Hirschmann und Secomea unterzeichnen Partnerschaftsabkommen

21.01.16 | Redakteur: Kristin Rinortner

Automation: Hirschmann und Secomea unterzeichnen Partnerschaftsabkommen für innovative Remote-Access-Lösung.
Automation: Hirschmann und Secomea unterzeichnen Partnerschaftsabkommen für innovative Remote-Access-Lösung. (Bild: Belden)

Beldens Geschäftsbereich Hirschmann Automation and Control und Secomea A/S, ein führender Anbieter von Lösungen für den Fernzugriff in der Automatisierung und im Maschinenbau, haben ein Partnerschaftsabkommen unterzeichnet.

Beide Unternehmen sind übereingekommen, gemeinsam eine neue, einfach einzusetzende Remote-Access-Lösung zu entwickeln, mit der Anwender zur Programmierung, Diagnose und Fehlerbehebung aus der Ferne auf ihre Standorte zugreifen können.

Beide hatten bereits bei einer neuen Secure-Remote-Access-Lösung von Hirschmann, die den Fernzugriff auf ein lokales Netzwerk sowie die Programmierung und Diagnose gestattet, zusammengearbeitet. Diese Lösung ist aufgrund der einfachen Konfiguration, des Bedienkomforts und der sicheren Technologie gut geeignet für den Maschinenbau, die Automobilindustrie sowie den Nahrungsmittel- und Getränkebereich, die häufig rund um die Welt einen Fernzugriff auf Anlagen und Fabriken brauchen. Remote Access reduziert den Reiseaufwand, und das Personal kann effizienter arbeiten, da sich mehrere Anlagen gleichzeitig bedienen lassen.

„Durch die Kooperation mit Secomea können wir unser Leistungsspektrum um neue und unterschiedlichen Hardwarevarianten erweitern“, sagt Johannes Pfeffer, General Manager und Vice President des Netzwerkbereichs von Industrial IT Solutions bei Hirschmann. „Gemeinsam werden wir ein komplettes Programm von Secure-Remote-Access-Produkten entwickeln, die aus unserer Sicht in Zukunft einen immer wichtigeren Teil unseres Portfolios bilden werden.“

Michael Ferdinandsen, CEO von Secomea, erklärt: „Hardware- und Softwaresysteme mit der kombinierten Kompetenz von Hirschmann und Secomea werden Unternehmen dabei unterstützen, die im Zuge der jüngsten Entwicklungen rund um das Industrial Internet of Things und Industrie 4.0 zunehmende Vernetzung von Geräten zu nutzen.“

Als einer der Wegbereiter für Innovationen im Bereich Industrial Ethernet und als Spezialist für Industrial IT stellt Belden jetzt die nächste Generation von Lösungen für industrielle Netzwerke bereit. Beldens globale Marken Hirschmann, GarrettCom und Tofino Security sind führend bei der Umsetzung von Industrial Ethernet Lösungen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43820883 / Verbindungstechnik)

ELEKTRONKPRAXIS News - täglich ca. 14 Uhr

News und Fachwissen für die professionelle Elektronikentwicklung - incl. ausgewählte dpa-Select News

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

E-Paper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 23/2016

Prozessoren und Tools für kompakte Bildverarbeitung

Weitere Themen:

Oszillatoren für sichere Bordnetze
Redesign für Health Care

zum ePaper

zum Heftarchiv

Embedded Software Engineering

Embedded Software Engineering

Entwicklung und Zertifizierung deutlich vereinfacht

Weitere Themen:

User Experience Design und agile Methoden
IoT-Sicherheit muss auf Vertrauen basieren
So sieht zukunftsfähige Embedded- Entwicklung aus

zum ePaper

zum Heftarchiv