Energieeffizient, leistungsstark und skalierbar durch führende CPU-Technologie

21.03.2017

ARM® Cortex™-Module der nächsten Generation Das Technologieunternehmen TQ stellt auf der embedded world 2017 seine Modulkonzepte auf Basis der i.MX8 CPU-Serie vor.

Die i.MX8 CPUs basierend auf drei unterschiedlichen Cortex Axx-Architekturen mit unterschiedlichen Marktausrichtungen versprechen schon jetzt zukunftsweisende Lösungen.

 

Die einzelnen CPU-Varianten haben unterschiedliche Ausprägungen und unterstützen CAN FD, USB 3.0 und Audio. Zudem zeichnen sie sich durch eine sehr hohe Grafikleistung (4K Video, 3D Grafik) aus. Je nach Anforderung kann der Kunde das jeweils passende CPU–Derivat wählen: TQ stellt in Summe drei neue Modulkonzepte auf Basis der i.MX8 CPU-Derivate vor.

 

Die geplanten Module basieren auf den drei CPU-Familien der i.MX8 Serie und unterscheiden sich im Wesentlichen in der Core-Technologie als auch in der Funktionalität. Sie stellen die Grundlage der neuen Modulgeneration. Durch die Verwendung von führenden Technologien im Bereich Grafik, Kommunikation und Security in Verbindung mit den energiesparenden Core-Architekturen von Cortex A35, Cortex A53 und Cortex A72 stehen Kunden bis zu drei skalierbare Multicore-Modulplattformen zur Verfügung.

 

Bei diesen neuen CPU-Familien ist es NXP gelungen, eine ausbalancierte Kombination aus CPU-Performance, Schnittstellen und Leistungsmerkmalen für ein ansprechendes Moduldesign bereitzustellen. Die neuen ARM-Module von TQ werden aufgrund der Schnittstellenvielfalt bei kleiner Baugröße sowie der geringen Leistungsaufnahme einen idealen Kern für Anwendungen aus den Bereichen Mensch-Maschine-Schnittstellen, Industriesteuerungen und Internet-of-Things (IoT) Gateways bieten. Darüber hinaus sind vielfältige weitere Einsatzmöglichkeiten dieser embedded Module möglich.

 

Zwei der geplanten embedded Module werden für Systementwickler so angepasst, dass das Optimum an Schnittstellen direkt am Modul verwendet werden kann. Bei mindestens einem Modul soll der Standard SMARC 2.0 zum Einsatz kommen. Dadurch lässt sich das SMARC-Modul als Plattformkonzept abteilungsübergreifend einsetzen und Unternehmen können bereits erworbenes Know-how wiederverwenden. Das spart in vielen Projekten nicht nur wertvolle Zeit, sondern reduziert auch die Kosten im Entwicklungsverlauf.

 

Mit diesen Designs erweitert TQ ihr Produktspektrum um eine neue auf ARM Cortex-Ax-basierende CPU-Architektur. Alle Kunden und Interessenten von TQ werden auch bei diesen Produkten mit der gewohnten Zuverlässigkeit und Qualität bei den Designs unterstützt.