ESE Kongress

Krypto-Experte gibt Einführung in Angriffsszenarien für Embedded Systeme

21.10.14 | Redakteur: Martina Hafner

Liefert auf dem ESE Kongress eine Übersicht über verbreiteteAngriffsmethoden für Embedded Systeme: Dr. Frank Schuhmacher, Gewinner des int. Krypto-Wettbewerbs DPA Contest 2013/2014.
Liefert auf dem ESE Kongress eine Übersicht über verbreiteteAngriffsmethoden für Embedded Systeme: Dr. Frank Schuhmacher, Gewinner des int. Krypto-Wettbewerbs DPA Contest 2013/2014. (Bild: VBM-Archiv)

Auf dem diesjährige Embedded Software Engineering Kongress geben sich zahlreiche hochkarätige Sprecher ein Stelldichein, unter anderem zu Softwarequalität, Security und Human Computer Interaction. Dazu kommen 48 Aussteller sowie zahlreiche Networking-Möglichkeiten. Frühbucherpreise gelten noch bis zum 31. Oktober.

Embedded Software Engineering gehört zu den großen Herausforderungen der modernen Elektronikentwicklung. Nur mit einer planvollen, ingenieurmäßigen Herangehensweise und modernen Methoden der Informatik und Elektronikentwicklung lassen sich die durch Komplexität sowie Zeit- und Kostendruck steigenden Anforderungen künftig beherrschen.

Diese Herausforderung adressiert seit Jahren der ESE Kongress. Unter dem Motto „Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt“ hat sich die Veranstaltung in nur wenigen Jahren zur wichtigsten Plattform der Branche entwickelt.

In über 100 Vorträgen und 16 Kompaktseminaren vermitteln Experten aus Industrie, Forschung und Lehre aktuelle Erkenntnisse, Prinzipien, Methoden und Tools der modernen Softwaretechnik sowie aktuelle Trends in der Embedded-Softwareentwicklung, wie Multicore, Embedded Security, Internet of Things oder agile Methoden.

Neben den Klassikern wie Modellierung, Echtzeit oder Test wird es 2015 eigene Vortragsreihen zu Embedded Security geben. Unter anderem wird Dr. Frank Schuhmacher, Gewinner des Krypto-Wettbewerbs DPA Contest 2013/2014 eine Einführung in das Thema „Angriffsziel Embedded System“ geben. Der Kompaktkurs liefert eine Übersicht über verbreitete Angriffsmethoden, die für Embedded Systeme eine Rolle spielen. Es werden Beispiele aus den Bereichen Automotive, Automatisierung, Elektronischer Zahlungsverkehr, PayTV und Zugangskontrollsysteme dargestellt. Der Kurs bietet eine kurze Einführung in Seitenkanal-Analysen und Fehler-Injektionsangriffe und geeignete Software-Gegenmaßnahmen.

Drei Top-Keynotes

Zu den jährlichen Highlights zählen die Keynotes. 2015 konnten zwei renommierte Wissenschaftler und ein begehrter Embedded-Experte aus den USA gewonnen werden. Über gutes Software Engineering als ertragreiche Investition spricht Prof. Dr. Ludewig, Professor für Softwaretechnik an der Universität Stuttgart. Wie Menschen und Computer in den nächsten Jahrzehnten interagieren, skizziert Univ.-Prof. Dr. Manfred Tscheligi, ein Pionier der Human-Computer Interaction. Und für die TecKeynote wird Jack Ganssle aus USA anreisen und erklären, wie sich in kürzerer Zeit höhere Softwarequalität erzielen lässt.

Auch wird der ESE Kongress 2014 erstmals einen eigenen Automotive-Track bieten. Das komplette Programm steht unter www.ese-kongress zur Verfügung. Frühbucherpreise gelten noch bis zum 31. Oktober.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Sehr schoen.  lesen
posted am 22.10.2014 um 23:11 von Unregistriert


Mitdiskutieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43021372 / Embedded Software Engineering)

Embedded Software Engineering Report abonnieren

4 mal jährlich: Die kostenlose Pflichtlektüre für Embedded­-Software- und Systems-Entwickler, von Analyse bis Wartung und Betrieb

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.