Internet der Dinge

Telekom bringt Arduino-Einsteigerpaket für Machine-to-Machine-Entwickler

20.06.13 | Redakteur: Franz Graser

Für den Einstieg in die Maschinenkommunikation bietet die Telekom das Paket M2M DevStarter Arduino. Es enthält ein Arduino GSM-Board inklusive Zubehör. Außerdem: eine SIM-Karte inklusive M2M Datentarif und privaten Zugang zur cloudbasierten M2M Developer Platform für sechs Monate.
Für den Einstieg in die Maschinenkommunikation bietet die Telekom das Paket M2M DevStarter Arduino. Es enthält ein Arduino GSM-Board inklusive Zubehör. Außerdem: eine SIM-Karte inklusive M2M Datentarif und privaten Zugang zur cloudbasierten M2M Developer Platform für sechs Monate. (Bild: Deutsche Telekom)

Die Deutsche Telekom möchte die Entwicklung des Internet der Dinge in Deutschland voranbringen. Daher bringt sie Komplettpakete auf den Markt, mit denen Programmierer Cloud-basierte Machine-to-Machine-Applikationen (M2M) entwickeln können.

Es gibt zwei Varianten des Entwicklerpakets M2M DevStarter: Die mit 89 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer preiswertere Zusammenstellung enthält eine Arduino-Platine. Die teurere Version wartet mit einem Cinterion-EGS5-Kit auf und kostet 149 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer. Das Cinterion-Kit ist speziell auf die Prototypen-Entwicklung in industriellen Szenarien ausgelegt.

Entwickler, die bereits die nötige Hardware besitzen, können das Paket M2M DevFlex für 29 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer bestellen. Alle Sets enthalten eine SIM-Karte inklusive eines M2M-Datentarifs und ermöglichen den privaten Zugang zur Cloud-basierten M2M Developer Platform. Diese stellt die Telekom in Kooperation mit dem Cloud-Spezialisten Cumulocity bereit. Die SIM-Karte ist sechs Monate lang gültig.

Parallel dazu hat die Telekom das Entwicklerportal M2M Developer Community überarbeitet. Anhand eines Vorgehensmodells können Entwickler dort nun die einzelnen Schritte nachvollziehen, die bei der Entwicklung von M2M-Anwendungen zu beachten sind - von der ersten Idee über die Anforderungsanalyse und das Design bis hin zur Vermarktung.

Die Telekom kündigte außerdem an, ab September eine Produktionsumgebung bereitzustellen. Entwickler können in das Angebot M2M DevPro wechseln und darüber ihre Lösung auf den Markt bringen. Sie können dadurch ihre Produkte, Lösungen und Services über den M2M Marketplace und das M2M Partner Portal vertreiben.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Interessantes Packet, jetzt scheint es mit M2M richtig loszugehen.  lesen
posted am 21.06.2013 um 13:07 von Unregistriert


Mitdiskutieren

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 40155770 / Embedded Software Engineering)

Embedded Software Engineering Report abonnieren

4 mal jährlich: Die kostenlose Pflichtlektüre für Embedded­-Software- und Systems-Entwickler, von Analyse bis Wartung und Betrieb

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.