500.000 Euro Schaden

Explodierter E-Bike-Akku steckt Parkhaus in Brand

08.02.17 | Redakteur: Sebastian Gerstl

Feuer in einem Parkhaus in Hannover: Die Explosion eines E-Bike-Akkus in einem Fahrradgeschäft hat einen Großbrand ausgelöst. Verletzte gab es keine.
Feuer in einem Parkhaus in Hannover: Die Explosion eines E-Bike-Akkus in einem Fahrradgeschäft hat einen Großbrand ausgelöst. Verletzte gab es keine. (Bild: Julian Stratenschulte/dpa)

Die Explosion eines Pedelec-Akkus hat in Hannover einen Großbrand in einem Parkhaus ausgelöst und mindestens 500.000 Euro Schaden verursacht. Es ist nicht der erste Fall dieser Art.

Das Feuer brach in einem E-Bike-Laden in der Innenstadt aus. Auslöser war die Explosion eines Pedelec-Akkus. Wie die Inhaber des E-Bike-Ladens der Polizei angaben, habe es plötzlich einen lauten Knall gegeben. Darauf sei an mehreren Stellen des Geschäfts gleichzeitig Feuer ausgebrochen.

Das Fahrradgeschäft brannte vollkommen aus. Der Brand griff anschließend auf das nahe gelegene Parkhaus über. Der gesamte durch das Feuer entstandene Schaden beläuft sich wie die Polizei mitteilt auf vorläufig 500.000 Euro. Verletzte gab es glücklicherweise keine, ein Mann musste allerdings von der Feuerwehr per Drehleiter von einem der oberen Parkdecks gerettet werden.

Wie der Ladeninhaber der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) angab sei derzeit noch unklar, was die Explosion des E-Bike-Akkus ausgelöst hat. Als erstes müsse geklärt werden, welche Batterie von welchem Hersteller es war, die hier explodiert ist.

Explosionen von E-Bike-Akkus haben bereits mehrmals auch schwerere Brände verursacht. Spiegel Online führt auf , dass 2013 im niedersächsischen Bad Bevensen ein Hotelgast starb, weil ein überhitzter E-Bike-Akku das Gebäude in Brand gesetzt hatte. Im April 2015 setzte ein defekter Akku in Weil am Rhein (Baden-Württemberg) ein Mehrfamilienhaus in Brand. Nach Angaben des Bewohners hatte der Hersteller den Vorgänger des Akkus bereits austauschen lassen, weil er sich selbst entzünden könnte.

Was Akkus im Innersten zusammenhält

Akku-Testzelle

Was Akkus im Innersten zusammenhält

13.12.16 - Mit ihrer Testzelle konnten die Forscher der TUM erstmals exakt nachvollziehen, was im Inneren eines Hochvolt-Akkus passiert. Die Ergebnisse zeigen, dass die Stabilität von Elektroden und Elektrolyten von verschiedenen Faktoren abhängt. lesen

Pedelec-Akkus leben länger als gedacht

ADAC-Belastungstest

Pedelec-Akkus leben länger als gedacht

10.11.15 - Der ADAC hat Pedelec- Akkus einem Belastungstest unterzogen. Ergebnis: Sie sind wahre Überlebenskünstler und halten sogar länger als der Hersteller verspricht. Für eine lange Lebensdauer kann auch der Verbraucher einiges tun. lesen

Wie sicher sind Lithium-Ionen-Akkupacks wirklich?

Stromversorgungen

Wie sicher sind Lithium-Ionen-Akkupacks wirklich?

24.06.14 - Lithium-Ionen-Akkus sind zwar erste Wahl in portablen und mobilen Systemen – gelten aber als unsicher. Wie unsicher sie wirklich sind und wie man sie sicherer macht, erfahren Sie in diesem Beitrag. lesen

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
Wer will hier Wem Angst machen? Wieviele normale Autos sind schon einfach abgebrannt. Hat der...  lesen
posted am 09.02.2017 um 12:10 von wawa

Weil EIN Akku explodiert ist, sind an MEHREREN Stellen Brände entstanden? Das kommt mir seltsam vor.  lesen
posted am 09.02.2017 um 07:10 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44512798 / Stromversorgungen)

Analog IC Suchtool