Li-Ion-Akku-Ladegeräte

Mit redundanten Sicherheitseinrichtungen

15.05.14 | Redakteur: Thomas Kuther

(Bild: GlobTek)

Das Lithium-Ionen-Akkuladegerät GT-93023-12012 von GlobTek ist mit zahlreichen redundanten Sicherheitseinrichtungen ausgestattet, die Defekte und Beschädigungen der Akkus und Systeme verhindern, damit Risiken minimieren und die Akkulebensdauer erhöhen sollen.

Beim GT-93023-12012 handelt es sich um eine kundenspezifische und maßgeschneiderte Ladestation, in der gleichzeitig fünf Akkupacks geladen werden können. Der Kunde hat ein Akkupack mit prismatischen Panasonic CGA103450A-Zellen in 3S2P Konfiguration vorgegeben. Das kundenspezifische Akkupack hat eine eingebaute Ladestandsanzeige und eine Sicherheitsschaltung ohne NTC. Die Zell- und Akkupacktemperatur kann von der Information aus der integrierten Ladeschaltung ausgelesen werden.

Die 5-schachtige Ladestation verwendet neueste Ladetechnologie, um den Akkupack schnell und vollständig aufladen und den Ladestand erhalten zu können. Abgesehen von der Ladefunktion hat die Ladestation noch folgende Features:

  • Redundante Sicherheitsfeatures (2 Back-Up Timer, 2 Übertemperatursicherungen, 2 Kurzschlusssicherungen).
  • Batterieauthentifizierung: Batterie wird nicht geladen, wenn die ID inkorrekt ist.
  • Unterspannungsschutz (UVP): dieses Feature schaltet die Ladestation aus, wenn die Spannung im Akkupack sehr niedrig ist, was eine Indikation dafür ist, dass wenigstens eine Zelle im Pack nicht korrekt funktioniert.
  • Ladeabbruch: dieses Feature schaltet den Ladevorgang ab, wenn die Batterietemperatur zwischen 50 und 60 °C ist und setzt den Ladevorgang fort, sobald die Temperatur unter 48 °C fällt.
  • Störmodus bei folgenden Gegebenheiten: falsche ID, keine ID, offenes oder kurzgeschlossenes Batterieterminal , Fehler bei der Kommunikation mit dem IC-Chip, Überspannung, Unterspannung, außerhalb des Betriebstemperaturbereichs von 0 bis 60 °C.
  • Batteriekonditionierung zur Verlängerung der Lebensdauer: die Konditionierung wird durch sehr geringen Ladestrom erreicht, um komplett entladene Batterien sicher wieder aufleben zu lassen.
  • Dynamisches Laden: dieses Feature reguliert die Leistungsaufnahme der Ladestation vom Netzgerät, damit es nicht den vorgegebenen Wert überschreitet. Dieses Feature wurde hinzugefügt, um ein bereits existierendes 150-W-Netzgerät verwenden zu können, ohne dieses Feature wäre ein 200-W-Netzgerät nötig.
  • Die Akkus können monatelang im Ladeschacht bleiben ohne dass man Überladung befürchten muss.
  • Die Akkus im Ladeschacht können sich eventuell selbst entleeren (nach mehreren Monaten), aber das Ladegerät erkennt dies und initiiert automatisch das Aufladen.

Die GT-93023-12012(R) Ladestation hat ein kundenspezifisch maßgeschneidertes Gehäuse, welches von GlobTek im Haus designed wurde. Es wurde genau auf den kundenspezifischen Akkupack abgestimmt, den es lädt. Die Ladestation wird von einem GlobTek Standard-Netzgerät mit Strom versorgt, das folgende Eigenschaften hat:

Elektrische Spezifikationen:

Eingang

  • Eingangsspannung: +24 VDC, ±5%,
  • Eingangsstrom: 6,25 A,
  • Eingangsleistung: 150 W.

Ausgang (pro Ladeschacht)

  • Ladespannung: 12,6 VDC, ±1% Maximum,
  • Vor-Ladestrom: 250 mA, ±20%,
  • Hauptladestrom: 2,5A ±10% Maximum,
  • Ausgangsleistung: 31,5 W pro Ladeschacht, 150 W gesamt für alle 5 Ladeschächte,
  • Ladeschlussstrom: 250 mA, ±20%,
  • Batteriekonditionierung: Wenn die Batteriespannung zwischen 8 und 9 V liegt, wird das Ladegerät mit dem Vor-Lademodus beginnen, um die völlig entleerte Batterie sicher wieder aufleben zu lassen. Wenn die Batteriespannung 9,1 V übersteigt, wird die Hauptladephase automatisch gestartet. Der Vor-Lademodus wird durch eine blinkende gelbe LED angezeigt.
Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42694129 / Stromversorgungen)

Analog IC Suchtool

e-Paper kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 6/2017

ELEKTRONIKPRAXIS 6/2017

Autobauer setzen auf 48-Volt-Mild-Hybridantriebe

Weitere Themen:

Assistenzsysteme auf den Vormarsch
Herstellung von Hochfrequenz-PCBs

zum ePaper

zum Heftarchiv

Leistungselektronik & Stromversorgung

Leistungselektronik & Stromversorgung

Das große Potenzial der Galliumnitrid-Devices

Weitere Themen:

Fehleinschätzungen von GaN-Halbleiter vermeiden
Herausforderungen an Gate-Treiber für SiC-Umrichter

zum ePaper

zum Heftarchiv