Messtechnik

Leistungsanalysator für nachhaltige Energien und die Elektromobilität

19.04.11 | Redakteur: Hendrik Härter

Leistungsanalysator: Der WT1800 eignet sich unter anderem für nachhaltige Energien und die Elektromobilität
Leistungsanalysator: Der WT1800 eignet sich unter anderem für nachhaltige Energien und die Elektromobilität

Ein Leistungsmessgerät ist in der Energie- und Antriebstechnik ein gefragtes Werkzeug. Die Geräte messen elektrische Leistungen, Wirkungsgrade und Verluste. Wir stellen Ihnen ein Gerät vor, das in der Elektromobilität oder der Photovoltaik Einsatz findet.

Typische Einsatzgebiete für Leistungsanalysatoren ist das Umfeld nachhaltiger Energien wie Photovoltaik oder Windkraftwerke, Wechselrichter, Vorschaltgeräte für LED und andere Energiesparbeleuchtungen oder die gesamte Antriebstechnik mit E-Motoren und Umrichtern, einschließlich der Elektromobiltät mit Hybrid- und Elektroantrieben. Die Geräte messen dabei die elektrische Leistung, Wirkungsgrade und Verluste.

Für diesen wachsenden Bedarf hat Yokogawa den WT1800 entwickelt, der mit bis zu sechs Leistungsmodule mit jeweils einem Spannungs- und Stromeingang bestückt wird. Der Spannungsbereich deckt Messungen bis zu 1300 Veff und Ströme bis zu 55 Aeff ab.

Diese Module arbeiten entweder völlig unabhängig voneinander oder werden zu zwei 3-phasigen Systemen gekoppelt. Damit sind Wirkungsgradmessungen zwischen Eingang und Ausgang eines Umrichters jeweils mit der 3-Wattmetermethode möglich.

Wechselstromsysteme sind extrem nichtsinusförmig mit hohen harmonischen Anteile

Die Kurvenformverläufe von Spannung und Strom der heute verwendeten Wechselstromsysteme sind im Allgemeinen extrem nichtsinusförmig und weisen hohe harmonische Anteile mit hochfrequenten Überlagerungen durch Taktung auf.

Um diesen anspruchsvollen Bedingungen Rechnung zu tragen, weist das Gerät eine Analogbandbreite von über 5 MHz und eine Abtastrate von 2 MS/s bei einer Auflösung von 16 Bit für jeden Eingang auf. Im Basisband wird eine Genauigkeit von 0,1% des Messwertes plus 0,05% des Messbereiches garantiert. Die Geräte werden standardmäßig mit einem Kalibrierprotokoll ab Werk geliefert.

Die Messergebnisse und Bedienmenüs werden auf einem 8,4'' Display mit XGA-Auflösung dargestellt. Das Anzeigeformat ist flexibel und individuell anpassbar. Alle Messwerte werden numerisch, grafisch, vektoriell oder spektral angezeigt.

Pro Darstellungsart können bis zu 12 Bildschirmseiten konfiguriert werden, um die Vielzahl der Parameter übersichtlich zu präsentieren. Als Besonderheit gibt es erstmals frei zu gestaltende Bildschirmseiten, in die auch externe Grafiken wie Prozessvisualisierungen, Flussdiagramme und Firmenlogos eingebunden werden können. Optional steht noch ein Video Ausgang für externe Monitore oder Beamer zur Verfügung.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26566570 / Labormesstechnik)