WLAN-Router

MU-MIMO – Gegen den Datenstau im WLAN-Netz

21.12.15 | Redakteur: Robert di Marcoberardino

DIR-885L: Dank MU-MIMO soll der D-Link-Router DIR-885L den Datendurchsatz auch bei vielen Netzclients zwei- bis dreimal erhöhen.
DIR-885L: Dank MU-MIMO soll der D-Link-Router DIR-885L den Datendurchsatz auch bei vielen Netzclients zwei- bis dreimal erhöhen. (Bild: D-Link)

In modernen Haushalten stehen WLAN-Router vor der Herausforderung, viele Teilnehmer möglichst schnell mit Daten zu versorgen. Hersteller wie Linksys und D-Link kontern das Problem mit MU-MIMO — eine intelligente Technik, die den Datendurchsatz verdreifachen soll.

Computer, Smartphones, Tablets, Smart-Home-Installationen, E-Book-Reader, Web-Radios, TV-Geräte oder Satelliten-Receiver — moderne Haushalte sind voll mit Geräten, die mittlerweile praktisch automatisch nach einer Verbindung ins Web verlangen. Selbst einfach ausgestattete Haushalte kommen heute leicht auf ein Dutzend oder mehr Geräte mit Internetanschluss. Besonders einfach und komfortabel für den Anwender ist dabei die Nutzung der WLAN-Schnittstelle.

Aber selbst aktuelle und schnelle AC-Router kommen nicht selten ins Trudeln, wenn sie viele Teilnehmer gleichzeitig bedienen sollen. Befinden sich darunter auch noch Geräte mit alten WLAN-Standards, steigt die Anforderung ans Router-Management zusätzlich. Router schaffen zwar diesen Spagat in der Regel und richtige Engpässe machen sich oft nur bei Breitbandübertragungen bemerkbar, wie etwa HD-Streams auf den Fernseher. Aber selbst gut gemanagte Router nutzen nur selten das volle Tempo-Potenzial.

Die Hersteller antworten einerseits mit immer aufwändigeren Konfigurations-Möglichkeiten: So lassen sich einzelne Teilnehmer, wie etwa das Arbeits-Notebook oder das TV-Gerät, bevorzugt behandeln, damit es bei diesen Anwendungen zu keinen spürbaren Engpässen kommt. Auch das Bereitstellen von mehreren WLAN-Netzen gleichzeitig haben viele moderne Router drauf. So lässt sich etwa für Gäste ein eigenes Netz mit separaten Zugangsdaten anlegen. Andererseits investieren die Hersteller auch in Hardware und statten ihre Premium-Geräte mittlerweile mit bis zu 12 Antennen aus.

Den vielversprechendsten Ansatz bringt aber jetzt die Ankündigung neuer Router mit MU-MIMO-Technik. Nach AVM, Linksys (EA8500) und Asus (RT-AC88U) hat jetzt auch D-Link mit dem DIR-885L seinen ersten Router mit der erweiterten MIMO-Technik vorgestellt.

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43792669 / HF & Kommunikationstechnik)

Analog IC Suchtool

Digitale Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 14/2016

IoT-Kongress: Die Ideenbörse für das Internet der Dinge

Weitere Themen:

Lithium-Zellen werden kleiner
DC/DC-Wandler für Elektromotorräder

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2016

Plädoyer für GaN auf Silizium in Mobilfunk-Stationen

Weitere Themen:

Near-Threshold Technologie
Lösungen für die Elektrotechnik

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2016

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2016

FPGA-basierte Systeme zeitgemäß entwickeln

Weitere Themen:

Embedded-Software-Strategie
String-PV-Anlagen sicher abschalten

zum ePaper

zum Heftarchiv