Bildverarbeitung & Robotic

Cognex und KUKA unterzeichnen technische Kooperation

08.02.13 | Redakteur: Gerd Kucera

VisionPro arbeitet produkt- und systemübergreifend. 3D-Locate liefert präzise 3D-Positionsdaten in Echtzeit.
VisionPro arbeitet produkt- und systemübergreifend. 3D-Locate liefert präzise 3D-Positionsdaten in Echtzeit. (Bild: Cognex)

Cognex und KUKA verbinden ihre Innovationskraft in einer technologischen Kooperation. Der Weltmarktführer für Vision-Systeme und der führenden Hersteller von Industrierobotern setzen damit einen neuen Meilenstein auf dem Gebiet der bildverarbeitungsbasierten Robotik.

Kern der Technologie-Partnerschaft ist die Integration der Bildverarbeitungssoftware VisionPro von Cognex in die Robotersteuerung KR C4 von KUKA. Optional ergänzt mit der weltweit verwendete Vision-Software 3D-Locate. Bildverarbeitungswissen von Cognex verbindet sich so mit Robotik-Kompetenz von KUKA zu einer leistungsstarken Gesamtlösung. Safety, Motion und Process Control gewinnen in Zukunft an Flexibilität und Zuverlässigkeit.

Seit Januar 2013 sind zuerst die 6-Achs-Kleinroboter der KR-Agilus-Reihe mit integrierter VisionPro-Bildverarbeitung auf dem Markt. Schrittweise stattet KUKA danach sämtliche Produktreihen mit Cognex-Vision-Software aus. Durch die technologische Kooperation unterstreicht der Weltmarktführer für industrielle Bildverarbeitung erneut die Fähigkeit seiner Produkte, sich an unterschiedlichste Systeme perfekt anzupassen.

VisionPro ist weltweit in rund 700.000 Anwendungen im Einsatz. Die Vision-Software von Cognex verfügt über eine gleichermaßen umfangreiche wie robuste Tool-Bibliothek, die produkt- und systemübergreifend arbeitet. VisionPro-Leistungstools sind intelligent genug, unkritische Veränderungen im Aussehen zu ignorieren und sich auf die kritischen Merkmale zu konzentrieren, von denen die Abnahme eines Produktes abhängt. Leistungstools benötigen für die endgültige Lösung keine aufwändige Vorverarbeitung des Bildes. Die Anwendungsentwicklung für den Vision-Ingenieur beschleunigt sich, die Lebenszykluskosten für das Unternehmen sinken.

3D-Locate liefert präzise 3D-Positionsdaten in Echtzeit. Daraus resultiert eine bessere Bildverarbeitungsleistung für unterschiedlichste Anwendungen, bei denen 2D-Tools nicht ausreichen. Mit Hilfe von Cognex-3D-Locate können Automatisierungsanlagen eine Vielzahl verschiedener Teile handhaben, darunter auch gestapelte oder geneigte Objekte. 3D-Locate verbessert die Bildverarbeitungsleistung auch bei schwierigen Anwendungen.

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Schreiben Sie uns hier Ihre Meinung ...
(nicht registrierter User)

Kommentar abschicken

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 37993760) | Fotos: Cognex

Digitales Kompendium Antriebstechnik
Digitales Kompendium Antriebselektronik

Im Digital-Kompendium zum Thema Antriebstechnik & Antriebselektronik finden Sie aktuelles Expertenwissen aus Industrie, Technologie und Forschung. Lesen Sie die Sonderausgabe kostenlos auf Ihrem PC, Laptop oder iPad und sichern Sie sich kostenlos Ihr persönliches gedrucktes Kompendium. weiter...

ELEKTRONIKPRAXIS Täglich 14 Uhr

News und Fachwissen für die professionelle Elektronikentwicklung - incl. ausgewählte dpa-Select News

* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.

ePaper-Ausgabe kostenlos lesen

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2015

ELEKTRONIKPRAXIS 13/2015

LED-Leuchtensysteme nach Kundenwunsch

Weitere Themen:

Transformatoren statt Optokoppler
Sensoren zur IoTFernüberwachung

zum ePaper

zum Heftarchiv

Kompendium Power Design & Stromversorgungen

Kompendium Power Design & Stromversorgungen

Tausch von Ladespulen für das drahtlose Laden

Weitere Themen:

Intelligente Stromversorgungen
Auf der Suche nach Wandler-ICs
Wie Sie Netzteile richtig kühlen

zum ePaper

zum Heftarchiv

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2015

ELEKTRONIKPRAXIS 12/2015

Hochwertiges MMI im Zeitalter von Smartphones

Weitere Themen:

Kondensatoren in Tiefbohranlagen
USB-Schnittstellen schützen

zum ePaper

zum Heftarchiv