Projektmanagement

Wie Sie mit Projektfrust besser klarkommen

| Autor / Redakteur: Peter Siwon / David Franz

Auch wenn es sich oft nicht so anfühlt, viele Hindernisse sind versteckte Chancen
Auch wenn es sich oft nicht so anfühlt, viele Hindernisse sind versteckte Chancen (Bild: foto art Elisabeth Wiesner)

Auch wenn es sich oft nicht so anfühlt, viele Hindernisse sind versteckte Chancen. ELEKTRONIKPRAXIS-Kolumnist Peter Siwon erklärt, wie Sie mit Projektfrust besser klarkommen und hilft, versteckte Ressourcen in Projekten zu entdecken.

Sie – ja, Sie - meine ich! Sie gehören doch auch zu den Abenteurern im Technologiedschungel. Nicht so bescheiden! Wenn Sie die ELEKTRONIKPRAXIS lesen, zähle ich Sie zu den mutigen Menschen, die sich immer wieder neu in diesen Dschungel wagen. Sie werden möglicherweise im Gestrüpp von Leiterbahnen gefangen oder im Codesumpf langsam versinken. Kleine und große Bugs saugen wie Parasiten Zeit und Geld aus Ihrem Projekt. Und wenn Sie dann erschöpft, aber immerhin lebend Ihr Ziel erreichen, fragt Ihr Chef, warum das nicht schneller gegangen ist.

Warum tun wir uns so etwas an? Die uralte Triebfeder der Menschheit – Neugierde gepaart mit unseren Urinstinkten des Überlebens – wirkt immer noch. Die Motive mögen archaisch sein, aber sie wecken in uns immerhin die geheimen Kräfte, die Kolumbus über den Atlantik und die Amerikaner auf den Mond getrieben haben.

Die Welt der Elektronik bietet insbesondere Projektleitern großartige Möglichkeiten, ihre Abenteurer-Qualitäten zu erproben. Für jeden ist etwas geboten: für die Draufgänger, die scheinbar unbesteigbare Applikationsfelsen frei erklettern, für penible Planer, die mit ausgeklügelter Logistik Karawanen durch die unwirtlichsten Systemlösungswüsten führen.

Ist es nicht schön, ein Abenteurer oder Entdecker zu sein? Es lebe der Urtrieb! Natürlich wird auch gestöhnt und gejammert. Und so mancher fragt sich, wenn er in stinkender Codebrühe watet, ob es gut ist, so ein Projekt zu leiten. Aber was wäre ein Abenteuer ohne Leidensgeschichten, ohne die Narben, die man dem Kollegen stolz zeigen kann? Wie fad wäre die Projektleitung ohne die alten Geschichten, die beim wärmenden Kaffee in der Pause die Runde machen und die jungen Greenhorns vor Ehrfurcht erblassen lassen: „Weißt Du noch, damals als uns die Steuerung um die Ohren geflogen ist und wir dann über Nacht aus alten Radios und einer Kaffeemaschine eine neue gebaut haben? Hey, die läuft heute noch.“

Ergänzendes zum Thema
 
Originalbeitrag als ePaper oder im pdf-Format lesen

Ein Problem ist eine subjektive Konstruktion des Verstandes

Gut, im Nachhinein sind die meisten Probleme und Krisen willkommener Gesprächsstoff, doch was tun wir, wenn wir in der Bredouille stecken, um mit der Verzweiflung und Frustration besser fertig zu werden?

Hier eine Sichtweise, die Ihnen vielleicht hilft: Ein Problem ist eine sehr subjektive Konstruktion unseres Verstandes. Es ist eine von vielen Perspektiven, die wir einer Situation zuschreiben können. Beispielsweise kann ein Projektleiter die Einwände eines kritischen Kollegen oder Kunden als lästige Störung, aber auch als hilfreichen Hinweis interpretieren. Nicht selten empfinden Menschen Einwände besonders deshalb als lästig, wenn sie sich ertappt fühlen und es ihnen weniger um das Projekt als um das Rechthaben geht.

Die sogenannte „Problemperson“ legt den Finger in eine Wunde des Egos, die mit dem Projekt nichts zu tun hat: Die meisten Menschen, vor allem wenn sie Führungsaufgaben wahrnehmen, haben nun mal gerne Recht. Ich weiß, wovon ich spreche, weil ich auch zu den Kandidaten gehöre. In solchen Situationen hilft mir dann folgende Frage: Welche versteckte Ressource oder Chance steckt hinter diesem Problem oder Hindernis?

Inhalt des Artikels:

Kommentar zu diesem Artikel abgeben
@ 9:44: Es gibt keinen Ingenieurmangel, auch bei ständiger Wiederholung der Behauptung wird diese...  lesen
posted am 19.10.2015 um 13:39 von MOSFET

Arabisches Sprichwort: Trifft ein Verrückter einen anderen verrückten, dann freut er...  lesen
posted am 17.10.2015 um 11:07 von Unregistriert

Das Leben ist zu kurz, um Projektfrust zu haben. 8h Arbeit, die beste Leistung bringen, die unter...  lesen
posted am 16.10.2015 um 09:44 von Unregistriert


Mitdiskutieren
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43647723 / Projektmanagement)